DAX: Weltweiter Optimismus sorgt für Kursanstiege bei Eröffnung

XTB

  • Asiatische Aktien stiegen aufgrund von Zuwächsen an der Wall Street
  • DAX® (DE30 in der xStation 5) bildet an unterer Grenze der Konsolidierung eine Pin-Bar-Kerzenformation
  • Volkswagen-Aktie (VOW.DE) profitiert von Aufstufung durch Intermonte Securities


An der Wall Street führte der erste Handelstag des Jahres bei den Indizes zu neuen Höchstständen, die vor allem von Aktien aus dem Technologiesektor getrieben wurden. Die asiatischen Aktienmärkte folgten dieser Entwicklung und knüpften an die Gewinne vom Dienstag an.

Auch die europäischen Aktien stiegen bei der Eröffnung zum ersten Mal innerhalb von 4 Tagen nach der Umsetzung der MiFID II-Regelung, die Gewinne konnten allerdings nur teilweise gehalten werden.


Der DE30 bildet an der unteren Grenze der jüngsten Konsolidierung eine Pin-Bar-Kerzenformation aus – dies könnte möglicherweise auf eine Rückkehr der Bullen hindeuten. Quelle: xStation 5


Bei einem Blick auf den DE30-Tageschart ist zu erkennen, dass der Kurs in den Bereich der jüngsten Konsolidierung zurückgekehrt ist. Darüber hinaus bildete der Leitindex an der unteren Grenze der Handelsspanne bei 12.900 Punkten eine Pin-Bar-Kerzenformation aus.

Diese kann als ein bullisches Signal interpretiert werden und auf eine mögliche Wiederaufnahme des langfristigen Aufwärtstrends hindeuten. In diesem Kontext erscheint eine Aufwärtsbewegung für den Moment als ein realistischen Szenario.

Die 8er und 21er Exponential Moving Averages können als lokale Widerstände gesehen werden, während die 13.200 Punkte-Marke an der oberen Grenze der Konsolidierung eine wichtige Widerstandszone darstellt.

Wenn die Bären jedoch wieder auf den Markt zurückkehren, sollten Anleger einen Rückgang in Richtung des 200er Moving Average nicht ausschließen. Dieser könnte als ein wichtiges Unterstützungsniveau dienen.
 

Grüne Kerzen dominierten den Handelstag an den asiatischen Aktienmärkten, da sich der Optimismus aus den USA über den gesamten Kontinent ausbreitete. Alle wichtigen Indizes aus Asien erzielten leichte Zuwächse, wobei die chinesischen am besten abschnitten.

Beachten Sie, dass die japanischen Aktienmärkte aufgrund von Feiertagen bis Donnerstag geschlossen bleiben. Chinas Hang Seng CE (CHNComp) legte um 0,17% zu, der australische S&P/ASX200 (AUS200) um 0,15%.

Die europäischen Aktien stiegen bei der Eröffnung, da die MiFiD-II-Regelung am Mittwoch umgesetzt werden. Viele Händler bleiben jedoch zurückhaltend, um auf die langfristigen Auswirkungen der neuen Vorschriften zu warten. 

Wirft man einen genaueren Blick auf die einzelnen Branchen, so sind die Technologieunternehmen sowie die Einzelhändler heute Morgen die Top-Gewinner, da diese den positiven Entwicklungen in den USA und Asien folgten. 

Abgesehen davon scheinen sich die Autohersteller vom Einbruch am Dienstag zu erholen und sorgten bei den Indizes für Kursanstiege. Nach 2 Handelsstunden stieg der DAX® (DE30) um fast 0,4%, der französische CAC40 (FRA40) um 0,3%, während der britische FTSE100 (UK100) nahzu unverändert blieb.

 

Unternehmensnachrichten

Volkswagen (VOW.DE) ist am Mittwochmorgen der Top-Gewinner. Diese Entwicklung ist insbesondere auf die Aufstufung durch Intermonte Securities zurückzuführen. Analysten sprachen eine Kaufempfehlung für den Autohersteller aus und korrigierten das Kursziel auf 205 Euro (23% über dem aktuellen Marktwert). 

Abgesehen davon könnte Volkswagen nach dem Einbruch vom Dienstag von einer Erholung der gesamten Branche profitieren. Nach 2 Handelsstunden handelt die Aktie knapp 2% höher.

Weitere Analysen zum DAX:

Wall Street stützt den DAX

DAX: Starker Euro verhagelt Jahresauftakt

DAX: Aktien begrüßen das neue Jahr mit Kursrückgängen

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge