DE30: Test der Widerstandszone bei 12.420 Punkten

XTB: Trotz einer gemischten Eröffnung sind die europäischen Aktien nach der ersten Handelsstunde gestiegen. Der spanische IBEX 35 (SPA35) sowie der italienische FTSE MIB (ITA40) gehören zu den führenden Indizes, während der polnische WIG 20 (W20) einer der wenigen Underperformer ist.

Banken sind die größten Gewinner, während Bergbauunternehmen am schlechtesten abschneiden.

 

Quelle: xStation 5

 


 

Der 33er EMA (grüne Linie, H4-Chart) unterstützt weiterhin den DE30. Der deutsche Leitindex fiel heute unter den gleitenden Durchschnitt, konnte die Abwärtsbewegung jedoch erneut nicht fortsetzen. Es folgte eine schnelle Umkehrung und der Kurs testet die Widerstandszone oberhalb der 12.420 Punkte-Marke.

Ein Durchbruch könnte den DE30 zur oberen Grenze der Overbalance-Methode (sieh gelbes Rechteck) bei 12.495 Punkte bringen.

Der oben genannte gleitende Durchschnitt dient als kurzfristige Unterstützung (derzeit bei 12.370 Punkten).

 

DE30-Übersicht um 9:48 Uhr. Quelle: Bloomberg

UNTERNEHMENSNACHRICHTEN
Die Deutsche Börse (DB1.DE / WKN: 581005) gehört heute zu den größten Nachzüglern im DE30, nachdem das Unternehmen durch Berenberg eine Herabstufung erhalten hat. Das Kursziel wurde auf 132 EUR festgelegt. Das Unternehmen sagte, dass sinkende US-Zinsen sowie niedrige Zinsen im Euroraum die Anleger vorsichtiger gegenüber den langfristigen Aussichten machen könnten.

E.ON (EOAN.DE / WKN: ENAG99) hat den Kauf von 76,8% Innogy-Anteilen von RWE (RWE.DE / WKN: 703712) abgeschlossen. Nach der Transaktion hält E.ON 90% der Innogy-Aktien. Innogy ist ein deutsches Elektrizitätsunternehmen, das unter anderem in die Elektromobilität investiert.

 


 

Die Deutsche Bank (DBK.DE / WKN: 514000) hat bekannt gegeben, dass sie ihre Sparte der Aktienderivate versteigert hat. Das Portfolio wurde in US-, europäische und asiatische Teilportfolios aufgeteilt und separat verkauft. Nach Angaben des Deutsche Bank-Sprechers soll auch die Sparte der Zinsderivate versteigert werden.

Dies ist ein weiterer Teil von Christian Sewings Plan, die Investmentbank-Einheit zu verkleinern, um die Kosten zu senken.

 

Siemens Healthineers (SHL.DE / WKN: SHL100) ist am Donnerstagmorgen die schwächste Aktie im deutschen Mid-Cap-Index. Der Aktienkurs fällt nach einer Herabstufung durch JPMorgan.

Die Empfehlung wurde von „Neutral” auf „Underweight” gesenkt und das Kursziel von 34,90 EUR auf 32,30 EUR angepasst.

 

E.ON hat sich in den letzten zwei Jahren überwiegend seitwärts bewegt. Die Aktie konnte sich von der unteren Grenze der Handelsspanne oberhalb der 8,10 EUR-Marke abwenden. Zum Zeitpunkt des Schreibens testet der Kurs die 9 EUR-Marke – ein Durchbruch könnte zu einer Aufwärtsbewegung in Richtung der 9,20 EUR-Marke führen. Quelle: xStation 5


 

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge