Deutsche Börse startet paneuropäischen Bluechip-Handel auf “Xetra International Market”

  • Sukzessive Anbindung der wichtigsten Märkte
  • Abdeckung der DJ EURO STOXX 50-Werte bis Mitte Januar 2010

Die Deutsche Börse hat die Startphase ihres paneuropäischen Handelssegments “Xetra International Market” (XIM) eröffnet. Seit heute können Xetra-Teilnehmer europäische Bluechips über XIM handeln und die Geschäfte im Heimatmarkt abwickeln. Zunächst stehen die liquidesten Werte aus Belgien, Frankreich und den Niederlanden zum Handel auf XIM zur Verfügung. In wenigen Wochen werden den Teilnehmern weitere Aktien aus Finnland und Spanien bereitgestellt. Mitte Januar 2010 werden schließlich die italienischen Bluechips in den Handel aufgenommen.

Mit der gestaffelten Einführung der einzelnen Märkte bis Mitte Januar 2010 trägt die Deutsche Börse den Anforderungen der Marktteilnehmer Rechnung:

Sämtliche Prozesse, Systeme und Schnittstellen für den Handel, das Clearing und die Abwicklung können pro Heimatmarkt ab sofort über die gesamte Prozesskette überprüft und schrittweise integriert werden.

Am Ende der Startphase werden insgesamt 96 Aktien in der Handelswährung Euro in das Handelssegment XIM aufgenommen worden sein. Es handelt sich um die Werte des DJ EURO STOXX 50®-Index und weitere besonders liquide Werte anderer Indizes.

Die auf Xetra International Market abgeschlossenen Geschäfte werden über Eurex Clearing verrechnet und im jeweiligen Heimatmarkt kostengünstig abgewickelt. Clearstream bildet für Eurex Clearing die Schnittstelle zu den Heimatmärkten, um die dortige Abwicklungsliquidität zu nutzen.

XIM wird aufgrund der hohen Marktqualität, des auf Wettbewerb ausgerichteten Preismodells und der geringen Einrichtungskosten auf Seiten der Teilnehmer die Position der Deutschen Börse im europäischen Wettbewerb im Aktienhandel deutlich stärken. Die Gruppe Deutsche Börse nutzt für das neue Handelssegment Skaleneffekte auf Xetra und im Clearinghaus, da XIM auf die bestehende Infrastruktur aufgesetzt wird und im laufenden Systembetrieb kaum Mehrkosten entstehen. Die Deutsche Börse verspricht sich daher mit XIM ein sehr nachhaltiges Geschäftsmodell.

Weiterführende Links:

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge