Deutschland ist Schlusslicht bei Mobile-Banking

Bankenverband: Apps für das Mobile-Banking und elektronische Geldbörsen sowie Bezahlsysteme finden in Deutschland kaum Kunden. 75 Prozent der Deutschen bevorzugen traditionelle Bezahlmethoden. Das geht aus einer heute veröffentlichten Studie des Risikokapitalunternehmens Blumberg Capital hervor.

 

Deutschland ist damit im internationalen Vergleich Schlusslicht. In Israel nutzt beispielsweise jeder zweite das Smartphone für Bankgeschäfte, 27 Prozent nutzen die elektronische Geldbörse. Für die Umfrage in fünf Ländern wurden mehr als 5.800 Menschen befragt.

 

 

Weitere Bankingnews:

Studie: Banken digitalisieren sich aus der Bedrängnis

EZB entwickelt Abwicklungsdienst für Instant Payments

Onlinebanking: Jeder 2. würde sein nächstes Konto online eröffnen

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge