ETF im Fokus: Ark Innovation – Bester Tag in der Geschichte, Bärenmarkt vorbei?

CMC MarketsEs vergeht kaum ein Tag, an dem nicht über die Aktivitäten von Cathie Wood und ihrem Ark Innovation ETF berichtet wird.

Mittlerweile ist aber der Ruhm und die atemberaubende Performance deutlich verblasst.

Der börsengehandelte Flaggschiff-Fonds von Cathie Wood mit dem Ticker ARKK  verzeichnete erst in den letzten Tagen ein neues Tief und unterschritt dabei sein Pandemie-Tief.

 

Reversal bei Ark?

Der 7 Milliarden Dollar schwere ARK Innovation erreicht mit 32,51 USD am Mittwoch ein neues Tief. Der Kurs des ETF ist in diesem Jahr um 64% gefallen und verlor seit dem Hochpunkt im vergangenen Jahr fast 80%.

ARK ist allerdings nicht der einzige Fonds, der darunter leidet. Von den 2.754 in den USA notierten ETFs haben nur 6% oder 161 ETFs in diesem Jahr bis zum Ende des dritten Quartals eine positive Rendite erzielt, wie das Forschungsunternehmen CFRA feststellt.

Umso auffälliger war die Kursperformance des Ark Innovation ETFs am Donnerstag. Mit einem Anstieg von 14% legte der ETF seinen besten Tag in seiner Geschichte hin. Dies war natürlich bedingt durch den großen Kursanstieg beim Nasdaq 100 und anderen Technologiewerten.

Der Innovationsfonds, der 2014 aufgelegt wurde, führt u.a. folgende Positionen: Mit dabei sind Unity Software, Zoom Video Communications und Tesla als seine wichtigsten Bestände.

Dies sind allesamt Wachstumswerte, die in diesem Jahr deutlich im Minus liegen, da die anhaltende Inflation es wahrscheinlicher macht, dass die US-Notenbank die Zinssätze weiterhin schnell anheben wird, um die Wirtschaft zu bremsen und die Nachfrage zu verringern.

Die größte ARK-Position Zoom Video stieg dabei um 14%, während Tesla um 7% zulegte. Roku legte um mehr als 15% zu. Teladoc kletterte um 15%. Unity, Invitae und Pacific Biosciences stiegen am Donnerstag um über 20%.

Die innovative Investorin hat in dieser Woche eine Reihe ihrer Lieblingsaktien aufgestockt, unbeeindruckt von den Turbulenzen bei vielen dieser Unternehmen.

Mehr als 48 Millionen ARKK-Aktien wechselten den Besitzer und übertrafen damit das durchschnittliche 30-Tage-Volumen von etwa 25 Millionen Aktien bei weitem.

 

 

Beginnt jetzt ein Short-Squeeze bei Ark?

Die disruptiven Lieblinge von Wood wurden in diesem Jahr besonders hart getroffen, da steigende Zinsen Wachstumswerte unattraktiv machten. Diese Aktien könnten einen großen Aufschwung erleben, wenn der nachlassende Preisdruck die Federal Reserve dazu veranlasst, ihre aggressiven Straffungsbemühungen zurückzufahren.

Wood ist bekanntlich seit langem eine Mahnerin vor einer sich aufbauenden Deflation, da sie der Meinung ist, dass die hohen Preise durch die vorübergehende Covid-bedingte Lockdowns verursacht wurden.

Wood sagte kürzlich, dass ihre Überzeugung bezüglich einer Deflation zugenommen hat, und so könnte man sogar so weit gehen, dass die am Donnerstag veröffentlichten US-Verbraucherpreise ein Zeichen dafür sein könnten, dass der Trend in ihre Richtung geht.

Und Wood geht weiter ihren Weg, da sie am Mittwoch Aktien von sechs Unternehmen, darunter ihre größten Bestände an Zoom und Tesla ausbaute.

Die Investorin hat auch ihren Anteil an Coinbase an zwei aufeinanderfolgenden Tagen aufgestockt, trotz des möglichen Zusammenbruchs der beliebten Kryptobörse FTX.

 

Wie könnte es mit dem Ark Innovation ETF weitergehen?

Um den langfristigen Chart besser in Kontext zu setzten, hilft ein Blick auf den Log-Chart der letzten Jahre. Mit dem neuen Tief stößt der Ark Innovation ETF in einen wichtigen Bereich ein.

Trotz der unklaren Lage bezüglich künftiger Zinsschritte und einer Rezession, gilt es rein charttechnisch gesehen den Bereich zwischen 32,51 USD und 35,30 USD näher zu beobachten.

Wichtig erscheint in diesem Zusammenhang auch die entstehende Divergenz zwischen dem Preis und dem MACD-Oszillator in Bezug auf das letzte Tief zu sein.

Weiter ist auch das 61,8% Retracement des kompletten Anstiegs vor der Korrektur erreicht worden. Positiv dürfte damit der erneuten Anstieg über die 35,30 USD Marke zu werten sein.

Gelingt jetzt auch ein Anstieg über die 41,00 USD Marke, dürfte eine weitere Erholung auf 54,12 USD möglich sein.

Auf der anderen Seite muss man jedoch ebenfalls festhalten, dass das Scheitern an der 41 USD Marke negativ behaftet wäre und sogar weitere Kursverluste in Richtung 32,51 sogar 25,68 USD mit sich bringen könnte.

 

Ark Innovation ETF; Quelle: CMC Markets Plattform

Ark Innovation ETF; Quelle: CMC Markets Plattform

Disclaimer & Risikohinweis

78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Dynamic Portfolio Swaps (DPS) sind komplexe Instrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Diese Produkte eignen sich nicht für alle Anleger. Investieren Sie nur Gelder, die Sie verlieren können und lassen Sie sich gegebenenfalls von dritter Seite unabhängig beraten.

Weitere Trading News Weitere Trading News