EUR/USD: Die Rallye geht weiter

flatex: Das Währungspaar EUR/USD setzte auch am Montag die Rallyebewegung fort. Die Marke von 1,23 wurde nur um einen Hauch verpasst. Blickt man auf den US-Dollar-Index (DXY), so ist die US-Dollar-Schwäche breit angelegt. Der Greenback verlor zum Wochenauftakt gegenüber den meisten G10-Währungen.

Blickt man im längerfristigen Kursverlauf auf das Zwischenhoch vom 08. Mai 2014 bei 1,3994 und auf das übergeordnete Verlaufstief von 1,0340 vom 03. Januar 2017, so könnten die übergeordneten Ziele auf der Ober- und Unterseite zu ermitteln sein. Die Widerstände lägen bei 1,2597/1,3130 und 1,3625. Die Unterstützungen fänden sich bei 1,2165/1,1734 und 1,1200.

 

Tipp der Redaktion: Euro in Dollar umrechnen mit dem Währungsrechner!

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73,1% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge