EURJPY mit Abwärtspotential am Widerstand

Tickmill: EURJPY droht am Widerstand abzuprallen. Auch bei den kurzen deutschen Zinsen und beim CADJPY sieht es eher nach fallenden Notierungen aus.

EURJPY mit Abwärtspotential am Widerstand

 

Die Kurse im abwärts gerichteten Trend des EURJPY sind in der laufenden Korrektur am Widerstand um das Ausbruchsniveau um 121,400 JPY verortet. In den Vergangenen Tagen hat die Kaufkraft nicht ausgereicht, dieses Level zu überwinden. Kommt es zu nachhaltigen Abgaben, steht der Abrall vom Widerstand für den Beginn der nächsten Bewegung in Richtung Trendtief bei 120,050 JPY.

 


 

Ein Blick in die Charthistorie offenbart dieser progressiven Phase bei Kursen unter dieser Marke sogar das Potential für den direkten Test des Jahrestiefs bei 118,785 JPY. Preise über dem aktuellen Widerstand ebnen der korrektiven Ausweitung den Weg zum Zwischenhoch bei 122,318 JPY.

 

FGBS nach Jahreshoch unter Druck

 

Nach dem deutlichen Anstieg im FGBS finden sich seit dem Test des Widerstandes bei 112,340 EUR keine Käufer mehr. Die hier in der vergangenen Woche entstandene Abverkaufskerze könnte bei Kursen unter dem Wochentief bei 112,247 EUR weitere Verkäufe nach sich ziehen.

 


 

Planbare Anlaufstellen für dieses Szenario bieten zunächst das Wochentief bei 112,217 EUR und der Support um 112,191 EUR. Für nachhaltige Kursanstiege muss der genannte Widerstand bei 112,340 EUR überwunden werden.

 

CADJPY kann Kursrutsch drohen

 

Im Trendverlauf des CADJPY konnten sich die Kurse zunächst etwas – wenn auch zögerlich – von der Unterstützung bei 82,135 JPY lösen und damit die Distanz zum Zwischenhoch bei 83,234 JPY verringern. Kurse über dem Tageshoch bei 82,778 JPY sprechen für den Test des Trendhochs bei 83,234 JPY bzw. die Fortsetzung des laufenden Aufwärtstrends.

Allerdings kam es im gestrigen Handelsverlauf erneut zu einer Annäherung an den Support. Das kann ein Indiz für einen möglichen Richtungswechsel sein.

 


 

Ein Bruch dieses Levels führt sowohl zum Bruch des kleinen Bewegungstrends als auch zur Entstehung eines korrektiven Abwärtstrends.

In letzterem steckt – je nach Ausdehnung – das Potential, das Tief des übergeordneten Aufwärtstrends bei 80,572 JPY ins Visier zu nehmen.

 

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko. Durch Leverage kann Kapital schnell verloren werden. 73% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei Tickmill UK Ltd. Überlegen Sie sich, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Verlustrisiko einzugehen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge