EUR/USD wartet gespannt auf Fed- und EZB-Entscheidung

XTB

  • FOMC- und EZB-Treffen könnten für größere Bewegungen beim EURUSD sorgen
  • Zinserhöhung durch die Fed erwartet, Leitlinie für 2018 entscheidend
  • EURUSD könnte sich in einer "ABC"-Korrektur befinden


Die Treffen der Zentralbanken im Dezember haben oft weitreichende Konsequenzen für die Währungen. Auch im Falle des EUR/USD  dürfte es nicht anders sein, da das Währungspaar in dieser Woche 2 wichtigen Ereignissen gegenübersteht: das FOMC-Treffen am Mittwoch und das EZB-Treffen am Donnerstag.
 

FOMC (Entscheidung am Mittwoch um 20:00 Uhr)

Das Treffen der Fed ist in diesem Monat mit Abstand das wichtigste Ereignis. Die europäische Zentralbank hat bereits im Herbst diesen Jahres eine wichtige Entscheidung getroffen. Da sie aber in der Lage war die Markterwartungen zu steuern, wird es wahrscheinlich keine großen Überraschungen geben.

Währenddessen wird erwartet, dass die Fed nicht nur die Zinsen in diesem Jahr zum dritten Mal erhöht, sondern darüber hinaus auch eine Art Leitfaden für das Jahr 2018 vorlegen wird. Dieser Leitfaden wird bei den Investoren klar im Fokus stehen.

Das letzte Dot-Chart der Fed sah einen weniger soliden Konsens für 3 weitere Zinserhöhungen im Jahr 2018. Anleger möchten daher wissen, ob dies weiterhin der Fall ist.

Das Problem für die Fed ist, dass sie nicht wissen wird, ob über den Steuerplan erst später in diesem Monat abgestimmt wird und wie er letztendlich aussehen wird, da es im Kongress noch einige Details zu klären gibt.

Es ist jedoch davon auszugehen, dass die Fed eine unterstützende Fiskalpolitik anstrebt, die mehr Raum für Zinserhöhungen lässt.

Beachten Sie außerdem, dass dies die letzte Konferenz von Janet Yellen sein wird, allerdings sollte dies den geldpolitischen Kurs der Zentralbank nicht wesentlich beeinflussen.

EZB (Entscheidung am Donnerstag, 13.45 Uhr)

Die EZB hat beschlossen das QE-Programm bis mindestens Ende September (2018) zu verlängern, wenn auch mit einer Reduzierung auf 30 Milliarden Euro pro Monat. Deshalb hat die EZB die aktuelle Lage selbst in der Hand und genießt die wirtschaftliche Erholung.

Präsident Draghi könnte ebenfalls einige Bemerkungen über das besonders gute Geschäftsklima machen, obwohl er weiß, dass eine Aufwertung des EUR die Rückkehr der Inflation und die Kerninflation (exkl. Lebensmittel und Energie) bis Ende 2017 weiter auf einem niedrigen Niveau halten könnte.

 

EUR/USD: Technische Analyse

Der EUR/USD befindet sich seit dem Spätsommer in einer Konsolidierung und bei der letzten Rallye konnten die Höchststände vom August nicht erneut getestet werden.

Die Rallye im November könnte als eine Welle "B" in einer größeren "ABC"-Korrektur identifiziert werden und die aktuelle Bewegung könnte als eine Welle "C" interpretiert werden. Ein 38,2%-Fibonacci-Retracement der Rallye aus der ersten Jahreshälfte 2017 befindet sich bei 1,1425.


Der EUR/USD könnte sich in der letzte Welle "C" einer "ABC"-Korrektur befinden. Quelle: xStation 5

Weitere Währungs-Analysen:

USD/JPY: Warten auf die Fed

AUD/USD: Lage spitzt sich zu

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge