EZB-Minutes im Mittelpunkt

XTB: 

  • Investoren hoffen bei den heutigen EZB-Minutes auf Hinweise zur geplanten Reduzierung des Anleihekaufprogramms
  • Zweitrangige Daten aus den USA
  • Zahlreiche Reden von Mitgliedern der Fed und EZB

Das Schlüsselereignis am Donnerstag ist der EZB-Bericht des geldpolitischen Treffens. Fokus liegt hier zwar mehr auf der internen Diskussion. Trotzdem hoffen Marktteilnehmer auf irgendwelche Details bezüglich der geplanten Reduzierung des Anleihekaufprogramms.

Daher könnte die Veröffentlichung für etwas Volatilität im EUR sorgen. Auf der Agenda stehen ebenfalls die wöchentlichen Zahlen zum amerikanischen und kanadischen Arbeitsmarkt aus. Desweiteren wird es im Laufe des Tages einige Reden von EZB-Mitgliedern geben.

9:30 CET – Schweden, Industrieerzeugnis für August. Letzte Woche schwächelte die schwedische Krone gegenüber dem USD und EUR, daher sollten Veröffentlichungen zu makroökonomischen Zahlen für Unterstützung sorgen.

Die Industrieproduktion soll im Jahresvergleich auf 10,0% steigen (vorher +5,3%). Im Hinblick auf die monatlichen Veränderungen ist allerdings ein schwächeres Wachstum von 0,3% zu erwarten (vorher -0,9%).

13:30 CET – EZB veröffentlicht den Bericht des geldpolitischen Treffens. Im September lies die EZB die Investoren ein bißchen mit leeren Händen stehen. Die Märkte erwarteten, dass es einige Detail zum Abbau des Anleihekaufprogramms (QE) für 2018 geben würde. Stattdessen gab es eher vage Formulierung, dass die Geldpolitik zukünftig angepasst werden wird.

Weitere Details sollen im Oktober und Dezember veröffentlicht werden. Jegliche Hinweise hinsichtlich Veränderungen des Abbauprogramms könnten für kräftige Marktreaktionen sorgen.

Der EUR/USD hat ein bißchen von seiner Abwärtsbewegung verloren und die Veröffentlichung wird zumindest kurzfristige über die Perspektive des Währungspaares entscheiden.

US-Daten (Challenger Index für Arbeitsplatzabbau um 13:30 CET, wöchentlichen Anträge auf Arbeitslosenhilfe um 14:30 CET und abschließend um 16:00 CET die Werksaufträge für August). Es ist davon auszugehen, dass keiner dieser Zahlen für große Bewegungen an den Märkten sorgen wird, insbesondere unter Einbeziehung der Anfälligkeit des USD auf makroökonomische Veröffentlichungen.

Daher sollte sich hier ein Blick lohnen. Außerdem ist nicht auszuschließen, dass die Märkte die Daten zum Arbeitsmarkt überbewerten könnten. Dies sind nämlich die letzten Daten vor dem entscheidenden NFP-Bericht am Freitag.

Die Handelsbilanz in den USA wird auf -42,70 Billionen prognostiziert und die Werksaufträge für August weisen auf einen Zuwachs von einem Prozent hin.

14:30 CET – Handelsdaten aus Kanada für August: Aufgrund der Anfälligkeit des kanadischen Dollars könnten hier einzelne Veröffentlichungen für Volatilität sorgen. Die Markterwartungen gehen bei der kanadische Handelsbilanz von einem Wert von -3,60 Billionen CAD (vorherig -3,04 Billionen CAD) aus.

Folgende Zentralbankreden stehen auf der Agenda:
14:15 CET – Coeure von der EZB
15:10 CET – Powell von der EZB
15:15 CET – Williams von der Fed
16:00 CET – Harker von der Fed
18:00 CET – McCafferty von der Bank of England (BoE)
19:30 CET – Haldane von der BoE ??????
22:30 CET – George von der Fed


Der EUR/USD  hält sich über dem Bereich von 1,1714. EZB-Minutes und NFP-Bericht könnte das Währungspaar aus der jetzigen Konsolidierung drängen. Quelle: xStation5

Weitere Währungs-Analysen:

EUR/USD Analyse: Europa im Referenden-Fieber

EUR/USD: Dunkle Wolken am Horizont

GBP/USD: Abwärtstrend beendet Höhenflug

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge