Fed weiter auf dem Weg zur Bilanzreduktion

ActivTradesDie amerikanische Notenbank fährt die Startrampe für die Bilanznormalisierung aus. Ansonsten ist am Abend in Amerika die Juli-Sitzung des Offenmarktausschusses der amerikanischen Notenbank (Fed) ohne große Überraschung zu Ende gegangen.


Erwartungsgemäß hat die Fed ihren Leitzins unverändert in einer Spanne zwischen 1,00 und 1,25 Prozent belassen. Die Signale, dass sie eine Verkleinerung der billionenschweren Bilanzsumme im September plant, werden jedoch immer deutlicher.
 

Bei der Inflation erklärte die Notenbank, dass die Inflation nicht mehr nur vorübergehend unter dem Zielwert läuft, sondern jetzt offiziell darunter liegt. Man werde diese sehr genau beobachten, hieß es weiter. Das ist taubenhaft zu interpretieren. Eine Zinserhöhung im September ist damit endgültig vom Tisch.
 

Die größten Veränderungen im geldpolitischen Begleittext waren jedoch beim Thema Bilanzreduktion zu finden. So bereitet die Fed die Finanzmärkte weiter behutsam auf eine Verkleinerung der Bilanz im September vor.


 

Die Fed begann die Passage mit: „Vorerst werde man auslaufende Papiere weiter investieren“. Außerdem gab sie zu erkennen, dass sie „relativ bald“ mit dem Normalisierungsprozess beginnen werde. Eine Ankündigung zum Bilanzabbau ist also nach wie vor im September zu erwarten. Ab Oktober dürfte dann ein Teil der auslaufenden Papiere nicht mehr reinvestiert werden.
 

Die Fed-Sitzung hat also keine wirklich neuen Erkenntnisse in Sachen Geldpolitik geliefert. Auch deshalb folge der Devisenmarkt dem selben Muster wie schon zuvor. Die Zinsstrukturkurve flachte ab und der Greenback kippte nach unten. Umgekehrt sprang der Euro auf ein neues 31-Monatshoch bei 1,1746.
 

Malte Kaub

Weitere Berichte zum Fed-Zinsentscheid:

FOMC Meeting könnte zu neuen Höchstständen führen

26.07. – DAX: Ruhe vor dem Fed-Zinsentscheid


Hinweis: Alle gehebelten Produkte tragen ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital. Die hier formulierten Gedanken und Meinungen sind ausschließlich die des Autors und spiegeln nicht unbedingt die Ansicht von ActivTrades Plc wider. Dieser Kommentar ist nur zu Informationszwecken und sollte nicht als Anlageberatung verstanden werden. Jegliche Prognosen sind keine verlässlichen Indikatoren für künftige Kursentwicklungen. Die Entscheidung, diese Ideen und Vorschläge umzusetzen, liegt im alleinigen Ermessen des Lesers. ActivTrades PLC ist von der britischen Financial Conduct Authority (FCA – Registrierungsnummer 434413) zugelassen und wird von dieser reguliert.

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 69% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen. Alle Informationen wurden durch ActivTrades PLC (“AT”) erstellt. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ATs Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. AT bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge