flatexDEGIRO mit nächstem Rekordjahr und starken Wachstumsaussichten für 2022

flatex: Die flatexDEGIRO AG hat mit einer Kundenbasis von 2,06 Millionen Kundenaccounts und der Abwicklung von 91,0 Millionen Transaktionen die Geschäftsprognose für 2021 erreicht.

Für 2022 erwartet das Management einen Anstieg der Kundenaccounts um 30-40 Prozent auf 2,7 bis 2,9 Millionen und die Abwicklung von 95 bis 115 Millionen Transaktionen.

Das Management stützt diese Erwartung auf konservative Annahmen bezüglich der diesjährigen Marktvolatilität, was zu einer durchschnittlichen Kundenhandelsaktivität von ca. 40 bis 45 Transaktionen führt (gegenüber ca. 55 im Jahr 2021).

 

Frank Niehage, CEO von flatexDEGIRO: „2021 ist ein weiteres Rekordjahr für uns. Noch wichtiger ist aber, dass wir die Grundlagen für ein zukünftiges exponentielles Kundenwachstum gelegt haben.

Wir haben stark in die IT investiert, um höchste Stabilität und Sicherheit auf unserer Plattform zu bieten. Gleichzeitig haben wir die Benutzerfreundlichkeit und Relevanz unserer Trading-App mit der Einführung von ‘next 3.0’ weiter verbessert.

Wir haben die Handelsmöglichkeiten für unsere DEGIRO-Kunden durch Früh- und Späthandel und unsere einzigartigen Produktpartnerschaften mit weltweit führenden Investmentbanken erweitert.

Darüber hinaus haben wir unsere Preisstruktur optimiert, einschließlich des provisionsfreien Handels für wichtige Produkte und Märkte, um so den Zugang zum Kapitalmarkt weiter zu vereinfachen.

Zusammen mit einem Marketingansatz, der die Bildung und Aufklärung rund um das Thema Finanzen in den Mittelpunkt stellt, wird diese unübertroffene Kombination aus erstklassigen Plattformen, Produkten und Preisen unser exponentielles Wachstum in den kommenden Jahren vorantreiben, so dass wir bis 2026 für 7 bis 8 Millionen Kunden der ideale Partner werden.

 

Muhamad Chahrour, CFO von flatexDEGIRO und CEO von DEGIRO: „Nach einem außergewöhnlichen Start ins Jahr, der es uns ermöglichte, unsere ursprüngliche Prognose zweimal anzuheben, haben wir eine sehr solide Leistung gezeigt und die vor neun Monaten gegebene Prognose voll erfüllt.

Die letzten Quartale waren durch eine eher durchschnittliche Marktvolatilität und das Fehlen externer Faktoren wie zu Beginn des Jahres geprägt. Dennoch ist es uns gelungen, in diesem normalisierten Umfeld unsere Kundenbasis wesentlich schneller als jeder direkte Wettbewerber strukturell zu erweitern.

Eine bloße Fortsetzung dieses Trends würde uns bereits an das untere Ende unserer Kundenwachstumsprognose für 2022 bringen.

Angesichts der zahlreichen Wachstumsmaßnahmen, die wir 2021 ergriffen haben, um das Kundenerlebnis und unser Produktangebot zu verbessern, bin ich jedoch sehr zuversichtlich, dass diese zu einer deutlichen Beschleunigung des Wachstums unserer Kundenaccounts beitragen werden.

 


 

Mit einer Präsenz in 18 europäischen Ländern gliedert flatexDEGIRO seine Marktpräsenz nach der Größe und Wachstumsdynamik seiner Kundenbasis. Zu den Core markets mit dem größten Kundenstamm gehören Deutschland, die Niederlande und Österreich.

Die stärksten Wachstumsmöglichkeiten werden in Frankreich, Spanien, Portugal, Italien, der Schweiz, Irland und dem Vereinigten Königreich (Growth markets) gesehen.

Die übrigen Märkte (Dänemark, Norwegen, Schweden, Finnland, Polen, Ungarn, die Tschechische Republik und Griechenland) werden zu den Research markets gezählt.

Im Jahr 2021 wurde die höchste absolute Zahl an Neukunden (+408.000) in den Core markets (+46%) erreicht, während die Growth markets mit 285.000 Neukunden das höchste relative Wachstum (+75%) aufwiesen.

flatexDEGIROs Erkundungsmärkte haben 2021 die Schwelle von 100.000 Kundenaccounts überschritten (+67%).

Durch die ausschließliche Fokussierung von flatexDEGIRO auf Online-Brokerage und dessen anhaltend hohen Wachstums ist der Anteil der Nicht-Brokerage-Kunden (ca. 41.000 bzw. 2,0%) mittlerweile unbedeutend und wird weiter sinken.

In Fortführung dieser Strategie plant flatexDEGIRO sich im ersten Quartal 2022 von ca. 20.000 Non-Brokerage-Kunden zu trennen. Historische Differenzierungen zwischen untergeordneten Kundengruppen entfallen in Zukunft.

flatexDEGIRO wird daher nur noch einheitlich über alle Kundenkonten berichten.

Disclaimer & Risikohinweis

65,15% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere Trading News Weitere Trading News