GBP/USD im Crash-Modus – Carney und Powell versalzen den Bullen die Suppe

ActivTradesDas britische Pfund hat am Dienstag weiter an Wert zum US-Dollar verloren. Nach einem kurzen Aufwärtsimpuls auf ein Sitzungshoch von 1,3268 Dollar geriet der GBP/USD erneut unter Druck, nachdem der Fed-Chef Jerome Powell vor dem US-Kongress sagte, dass graduelle Zinserhöhungen im Einklang mit der wirtschaftlichen Expansion stehen würden.

Vom britischen Arbeitsmarkt gab es indes positive Signale. So sind die durchschnittlichen Löhne erwartungsgemäß um 2,5 Prozent im Mai gestiegen, während der Vormonat von 2,5 Prozent auf 2,6 Prozent heraufgesetzt wurde. Die Arbeitslosenquote lag stabil bei 4,2 Prozent. Neue Impulse für das zuletzt gebeutelte Pfund Sterling gab der Arbeitsmarktbericht aber nicht. Grund dafür war vor allem das Comeback des US-Dollar.

Ein Tagesschlusskurs unter der Cluster-Unterstützung aus mehreren gleitenden Durchschnitten bei 1,3201 Dollar würde die Tür in Richtung des 61,8% Fibonacci-Retracements bei 1,3175 Dollar eröffnen. Sollte sich der Kurs auch hier nicht stabilisieren können, so müssen sich Anleger auf weitere Verluste auf das Sitzungstief vom Freitag bei 1,3102 Dollar einstellen. Die Schlüsselunterstützung befindet sich bei 1,3048 Dollar und entspricht dem Tief vom 28. Juni.

Für Abwärtsdruck im britischen Pfund sorgte auch der Notenbankchef der Bank of England, Mark Carney, der vor den Konsequenzen für die britische Wirtschaft warnte, falls der Deal für die Brexit-Übergangsphase nicht überarbeitet werde.

Malte Kaub

Hinweis: Alle gehebelten Produkte tragen ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital. Die hier formulierten Gedanken und Meinungen sind ausschließlich die des Autors und spiegeln nicht unbedingt die Ansicht von ActivTrades Plc wider. Dieser Kommentar ist nur zu Informationszwecken und sollte nicht als Anlageberatung verstanden werden. Jegliche Prognosen sind keine verlässlichen Indikatoren für künftige Kursentwicklungen. Die Entscheidung, diese Ideen und Vorschläge umzusetzen, liegt im alleinigen Ermessen des Lesers. ActivTrades PLC ist von der britischen Financial Conduct Authority (FCA – Registrierungsnummer 434413) zugelassen und wird von dieser reguliert.

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 69% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen. Alle Informationen wurden durch ActivTrades PLC (“AT”) erstellt. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ATs Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. AT bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge