Gold Analyse: Edelmetall schießt nach Eskalation weiter rauf!

direktbroker-FX.deAnleger gehen auf Nummer sicher, nachdem die Index-Futures während der Nacht massiv eingebrochen sind. Auslöser hierfür war die Wertabsenkung der chinesischen Währung vor wenigen Tagen, die USA interpretieren dies als unfaire Währungsmanipulation und werden nun den IWF in dieser Angelegenheit hinzuziehen.

Seit Ausbruch über die markante Hürde von 1.366 US-Dollar und zugleich Jahreshoch aus 2018 kam es zu einem regelkonformen Kaufsignal und führte den Goldpreis in einem ersten Schritt bis auf ein Niveau von 1.439 US-Dollar aufwärts. Ende Juni stellte sich schließlich eine volatile Seitwärtsbewegung ein, die insgesamt allerdings aufwärts gerichtet ist und den Charakter einer bullischen Konsolidierung aufweist.

Der dieswöchige Anstieg auf ein frisches Jahreshoch ist der Unsicherheit an den Aktienmärkten geschuldet und sollte unter den gegeben Umständen weiter ausgebaut werden.

 

Long-Chance:
Aus technischer Sicht wurde mit dem Kurssprung über 1.366 US-Dollar ein Kaufsignal in Richtung 1.550 US-Dollar aufgestellt und ebenso regelkonform aktiviert. Kurzzeitig könnte der Goldpreis jedoch im Bereich seiner oberen Trendlinie um 1.465 US-Dollar ausgebremst werden, an dem mittelfristigen Ziel von 1.550 US-Dollar ändert dies jedoch nichts, wohl aber an dem anzusetzenden Stopp.

 


 

Ein solcher sollte aufgrund potenzieller Rücksetzer zunächst nicht höher als 1.410 US-Dollar angesetzt werden. Die Unsicherheit an den Aktienmärkten befeuert aber grundsätzlich den sicheren Hafen Gold.

Sollte die Verlustbegrenzung mit einem Kursabschlag unterschritten werden, kann lediglich das Niveau von 1.400 US-Dollareinen nicht auszuschließenden Rücklauf zurück auf das Ausbruchsniveau von 1.366 US-Dollar verhindern. Dies wäre aber noch ganz im Rahmen eines harmonischen Kursverlaufs zu interpretieren.

Selbst Rückläufer zurück an die zuvor überwundene Trendlinie um 1.330 US-Dollar könnten problemlos folgen, solange an dieser Stelle eine nachhaltige Stabilisierung und Wiederaufnahme des übergeordneten Aufwärtstrendkanals gelingen.

 

  • Widerstände: 1.465 / 1.470 / 1.475 / 1.480 / 1.492/ 1.500 US-Dollar
  • Unterstützungen: 1.448 / 1.436 / 1.426 / 1.420 / 1.410 / 1.400 US-Dollar

 

Tageschart:

Gold Future; Täglich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs des Rohstoffs zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 1.460,36 US-Dollar; 07:50 Uhr

Gold Future; Täglich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs des Rohstoffs zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 1.460,36 US-Dollar; 07:50 Uhr

 

 


 

Disclaimer

Die hierin enthaltenen Informationen, Analysen, Marktkommentare, Handelssignale und Transaktionen sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. Sie berücksichtigen nicht die spezielle Situation des Empfängers im Hinblick auf dessen Anlageziele und Risikoneigung. Ferner stellen sie keine Finanzanalyse im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar und genügen auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen. Die direktbroker.de AG übernimmt keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen. Jede Information oder in die Zukunft gerichtete Aussage kann ohne weitere Benachrichtigung geändert oder aktualisiert werden. Insbesondere übernimmt direktbroker.de AG keine Gewährleistung für die zukünftige Wertentwicklung von Finanzinstrumenten oder für etwaige Verluste aus Finanzanlagen, die gegebenenfalls auf Empfehlungen, Prognosen oder anderen Informationen eines Mitarbeiters von direktbroker.de AG oder Dritten basieren. Jede Meinungsäußerung stellt ausschließlich die persönliche Auffassung des Autors dar, die sich gegebenenfalls von der direktbroker.de AG unterscheidet. CFDs sind komplexe Instrumente und haben ein hohes Risiko, durch Hebelwirkung schnell Geld zu verlieren. 62% der Einzelhandelskonten verlieren beim Handel mit CFDs mit diesem Anbieter Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Bitte lesen Sie die Leverates Risiko-Haftungserklärung.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge