Gold: Goldpreis legt Rückwärtsgang ein

flatex: Der Preis für eine Feinunze Gold legte am Dienstag parallel zur Erholung des Greenback gegenüber dem Euro den Rückwärtsgang ein. Blickt man auf die kommenden Monate und Quartale, so könnten die anziehenden US-Zinsen das Halten von Gold zusätzlich verteuern und das beliebte Edelmetall dementsprechend schwächen.

Charttechnik

Ausgehend vom Hoch vom 25. Januar 2018 von 1.366,15 US-Dollar bis zum jüngsten Verlaufstief vom 01. März 2018 bei 1.302,87 US-Dollar, könnten die nächsten Auf- und Abwärtssequenzen zu identifizieren sein. Die Widerstände wären bei 1.342/1.351 und 1.366 US-Dollar zu ermitteln. Die Unterstützungen hingegen kämen bei 1.327/1.318 und 1.303 US-Dollar in Betracht.

Weitere Analysen zu Gold:
Gold: 1.357-USD-Marke leistet weiterhin Widerstand
Gold: 1.400 USD in Sichtweite
Gold auf dem Weg zum Jahreshoch

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 72,85% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge