Goldberg Financial: BaFin untersagt das öffentliche Angebot von Vorzugsaktien der Duracell Inc.

BaFinDie BaFin hat der Goldberg Financial B. V., nach eigenen Angaben mit Sitz in der Av. Jules Bordet 160/16, Brüssel, am 12. März 2020 das öffentliche Angebot von Vorzugsaktien der Duracell Inc. wegen Verstoßes gegen Artikel 3 Absatz 1 der EU-Prospektverordnung untersagt. Daher darf die Goldberg Financial B. V. keine Vorzugsaktien der Duracell Inc. in der Bundesrepublik Deutschland zum Erwerb anbieten.

Diese Maßnahme ist noch nicht bestandskräftig. Sie ist aber sofort vollziehbar.

Die Untersagung erfolgte, weil die Goldberg Financial B. V. keinen von der BaFin gebilligten Prospekt für dieses Wertpapier veröffentlicht hat, der die nach Artikel 6 ff. der EU-Prospektverordnung erforderlichen Angaben enthält.

In Deutschland dürfen Wertpapiere im Grundsatz nicht ohne die Veröffentlichung eines von der BaFin zuvor gebilligten Prospekts öffentlich angeboten oder zum Handel an einem organisierten Markt zugelassen werden.

Im Rahmen einer solchen Billigung prüft die BaFin, ob der Prospekt die gesetzlich geforderten Mindestangaben enthält und ob der Prospektinhalt verständlich und kohärent (widerspruchsfrei) ist. Sie prüft die Prospektangaben jedoch nicht auf inhaltliche Richtigkeit.

Ebenso erfolgt weder eine Überprüfung der Seriosität des Emittenten noch eine Kontrolle des Produkts. Die Emittenten haften für die Richtigkeit der im Wertpapierprospekt getätigten Angaben.

 


Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge