Interview mit ActivTrades über moderne Handelstechnologien, Angebote im CFD & Forex Handel und dem Fokus auf Kundenschutz

David Ernsting, Broker-Test Chefredakteur, im Interview mit Alex Pusco, Gründer und CEO von ActivTrades, über die Anfänge von ActivTrades, das rasante Wachstum der letzten Jahre, die Leistungen als CFD & Forex Broker und den zukünftigen Zielen des Unternehmens.

 

Alex Pusco, Gründer und CEO von ActivTrades

Alex Pusco, Gründer und CEO von ActivTrades

Herr Pusco, in ihrer Zeit am Markt haben Sie schon einiges erlebt – Wie hat das stürmische Börsenumfeld die Präferenzen von Tradern verändert?

Wir beobachten ein gestiegenes Interesse am Devisenhandel, was angesichts der zum Teil spektakulären Wechselkursbewegungen nicht sonderlich überrascht.

Vor diesem Hintergrund freut es uns natürlich, dass ActivTrades von „BrokerWahl“ als #1 Forex Broker des Jahres 2021 ausgezeichnet wurde. Diese und weitere Auszeichnungen sind auf unserer Website öffentlich einsehbar.

Gleichzeitig stellen wir bei den Aktivitäten unserer Kunden fest, dass sie den Handel bewusster angehen und die Ansprüche an das eigene Know-how gestiegen sind, welche wir infolgedessen mit einem exzellenten Webinar Angebot voller Top Experten befriedigen möchten.

Das gilt sowohl in Bezug auf die fundamentale als auch auf die technische Analyse.

Darüber hinaus ist das Thema „Hedging“ präsenter geworden.

 

Stichwort Hedging: Corona-Pandemie, Ukraine-Krieg, Inflationswelle – die Welt befindet sich seit geraumer Zeit im Krisenmodus. Was raten Sie Tradern in diesem brisanten Umfeld?

Konsequentes Risikomanagement ist das A und O, wenn man langfristig erfolgreich traden möchte – das gilt im aktuellen Marktumfeld umso mehr. Das bedeutet auch, dass man den ein oder anderen Trade vielleicht besser nicht macht oder auf ein noch stärkeres Signal wartet.

Auch der Hebel ist eine Variable, mit der das eigene Risiko entsprechend angepasst werden kann, oder mittels Mikrolots im FX-Handel sowie beim Handeln mit Teilaktien ab 0,01 Stück.

In solch herausfordernden und volatilen Zeiten ist es besonders wichtig, die Entwicklungen aufmerksam zu verfolgen, die eigene Strategie fortlaufend zu überwachen und sich ergebende Marktchancen unter den bestmöglichen Bedingungen zu nutzen.

 

Bestmögliche Bedingungen?

Ich meine damit, den Handel auf die individuellen Bedürfnisse zu optimieren. Das fängt bei der Funktionalität, Flexibilität und Schnelligkeit der Handelsplattform an, wie z.B. dem ActivTrader mit integrierter TradingView Charts, geht über die Wahl des geeigneten Instruments und schließt natürlich auch Kostenoptimierungsaspekte mit ein.

So ist zum Beispiel der Handel mit CFDs in der Regel günstiger als über andere Instrumente, gerade im Forex-Handel.

 

 

Sie gründeten ActivTrades im Jahr 2001. Was bewegte Sie damals dazu – quasi als One-Man-Band – in den CFD-Markt einzusteigen?

Bevor ich ActivTrades gründete, hatte ich bereits jahrzehntelange Erfahrung in der Finanz- und Brokerbranche gesammelt und kannte den Markt daher sehr genau. Sehr wohl wusste ich auch um dessen Schwächen, gerade was die oftmals mangelnde Service- und Handelsqualität betrifft.

Mit ActivTrades wollte ich das ändern. Damals erkannte ich, dass sich die Bedürfnisse von Tradern im Zeitalter des Internets geändert hatten.

Eine neue, junge und technologieaffine Generation wuchs damals heran.

Ihnen eine hochmoderne, leistungsfähige und nutzerfreundliche Handelsplattform für den CFD-Handel zur Verfügung zu stellen, ist das übergeordnete Ziel, das ich mit ActivTrades noch immer verfolge.

 

Heute gehört ActivTrades mit Niederlassungen in London, Luxemburg, Lissabon, Mailand, Nassau und Sofia sowie einem Kundenstamm aus 140 Ländern zu den weltweit führenden CFD-Brokern. Wie erklären Sie sich das rasante Wachstum?

Bei ActivTrades steht der Kunde im Fokus! Anspruch von ActivTrades ist es, Tradern Service und Technologie auf höchstem Niveau zu bieten, um sie so zu besseren und profitableren Tradern zu machen.

So liegt etwa die durchschnittliche Ausführungszeit pro Transaktion bei lediglich 0,004 Sekunden.

Das ist einer der besten Werte im Markt. Zudem sind wir federführend beim Kundenschutz.

 

Apropos Innovationskraft. Wie erkennen Sie, was der Markt wünscht?

Auch dabei hilft uns der enge Kontakt zu unseren Kunden sowie eine starke IT, die unsere unternehmenseigene Handelsplattform rasch weiterentwickeln kann.

Um die Wünsche der Kunden zu erfüllen, haben wir beispielsweise den „Progressive Trailing Stop“ entwickelt. Diese exklusiv auf unserer Handelsplattform ActivTrader laufende Funktion ermöglicht es, erreichte Gewinne abzusichern, indem auf zwei weiteren Ebenen Kursmarken eingerichtet werden können. Für Trader kann das einen echten Mehrwert bedeuten.

Ein weiteres smartes Trading-Tool ist das „Market Sentiment“.

Es zeigt dem Nutzer an, welche Märkte und welche Marktrichtung bei anderen Tradern gerade hoch im Kurs stehen.

Diese Informationen kann er dann zu seinem eigenen Vorteil nutzen.

 

Sie erwähnten zuvor, dass Kundenschutz bei ActivTrades eine wichtige Rolle spielt.

Richtig, dieser Punkt liegt uns tatsächlich sehr am Herzen. So bieten wir unseren CFD-Tradern zum Beispiel bereits seit 2012 einen Schutz gegen negative Salden und damit lange bevor dies verpflichtend wurde.

Zudem verfügen wir über eine Ausfallversicherung. Durch sie sind Kundengelder individuell bis zu einer Million US-Dollar abgesichert – kostenlos, versteht sich.

Ich sehe das so: Indem wir die Interessen unsere Kunden schützen, schützen wir auch die Interessen unseres Unternehmens.

Das hat sich zum Beispiel auch in der schweren Franken-Krise des Jahres 2015 ausgezahlt.

 

 

Damals trieb die ruckartige und massive Aufwertung des Franken zahlreiche CFD-Trader in den Ruin.

So war es. Am 15. Januar 2015 kündigte die Schweizerische Nationalbank SNB an, den bis dahin geltenden Mindestkurs zwischen dem Euro und dem Franken nach mehr als drei Jahren aufzuheben.

Bereits im November 2014 hatte ActivTrades die Möglichkeit eines solchen Ereignisses vorausgesehen und beschlossen, die erforderliche Marge für unsere CHF-Paare signifikant zu erhöhen und damit das Verlustrisiko für unsere Kunden erheblich zu begrenzen.

Anders als viele Wettbewerber hat ActivTrades diese heikle Situation so auch ohne große negative Auswirkungen überstanden und seinen Ruf als vertrauenswürdiger und sicherer Anbieter untermauert.

 

ActivTrades gibt es mittlerweile seit mehr als 20 Jahren. Was wünschen Sie sich für die Zukunft?

Vor allem wollen wir unseren Werten treu bleiben. Denn erfolgreich zu sein bedeutet nicht nur, gewünschte Ergebnisse erreicht zu haben, sondern auch, sich bewusst zu machen, was dafür ausschlaggebend war. Gelingt uns das weiterhin, habe ich überhaupt keine Zweifel daran, dass sich unser Wachstum noch lange fortsetzen wird.

Wir kommen vom Forex-Handel und haben in diesem Markt eine führende Stellung erreicht.

Der Forex-Handel wird bei uns auch in Zukunft eine wichtige Rolle spielen.

Gleichzeitig haben wir in den vergangenen 20 Jahren unsere Produktpalette kontinuierlich erweitert.

Unsere Kunden können mittlerweile aus mehr als 1.000 CFDs aus den Bereichen Währungspaare, Indizes, Aktien, Rohstoffe, Anleihen und ETFs wählen.

Die Strategie der permanenten Weiterentwicklung wird für uns auch in Zukunft bestimmend sein.

 

Abschließend eine persönliche Frage: Wie sieht eigentlich ein typischer Arbeitstag für den CEO eines führenden CFD-Brokers aus?

Mein typischer Tag besteht vor allem aus Besprechungen, Telefonaten und Diskussionen mit Mitarbeitern, Partnern und Kunden. Das mag für manchen Zeitgenossen etwas langweilig klingen, ist aber für die kontinuierliche Verbesserung unseres Unternehmens von größter Bedeutung.

Der laufende Austausch von Meinungen, Ideen und Standpunkten hat uns zu dem gemacht, was wir sind: ein serviceorientierter und innovativer Broker, bei dem die Zufriedenheit der Kunden oberste Priorität genießt.

Markttechnisch endet unser Tag im Grunde nie: Durch unsere Niederlassungen in den verschiedensten Teilen der Welt läuft bei uns der Handel quasi rund um die Uhr.

Disclaimer & Risikohinweis

74% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ActivTrades Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. ActivTrades bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko.

Weitere Trading News Weitere Trading News