Marktkommentar: Weitere Eskalation beim Handelskonflikt USA/China?

XTB: Im Hinblick auf Europa scheint Trump offenbar gesprächs- und kompromissbereit zu sein. Weniger erfreulich sind jedoch die Entwicklungen beim Handelskonflikt zwischen den USA und China, da sich die Situation nach den heute in Kraft tretenden US-Strafzöllen auf chinesische Güter in Höhe von 34 Mrd. US-Dollar vermutlich weiter zuzuspitzen dürfte. China hatte im Vorfeld einen Vergeltungsschlag angekündigt, welcher bereits heute erfolgen könnte.

Der Knackpunkt ist hier, dass Donald Trump von weiteren Handelsbeschränkungen von bis zu 200 Mrd. US-Dollar auf chinesische Waren sprach, sollte Peking keine Zurückhaltung zeigen.

In diesem Kontext könnte der aktuelle “Handelskonflikt” (oder dann auch Handelskrieg) eine ganz andere Dimension annehmen.

 

Dies könnte auch die deutsche Wirtschaft stark treffen, denn wenn die zwei größten Volkswirtschaften der Welt sich gegenseitig beim weiteren Wachstum bremsen, verheißt dies nichts Gutes für extrem exportabhängige Länder. Der Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft, Michael Hüther, sagte außerdem “Deutschland hat – anders als die USA – stark vom wirtschaftlichen Aufstieg Chinas profitieren können.”

Eine Einigung bei Autozöllen könnte natürlich für die Aktivitäten der deutschen Automobilhersteller für den US-Markt interessant sein, doch wenn China und die USA immer weiter versuchen, sich mit neuen Drohungen zu übertrumpfen, könnte dies den weltweiten Handel und somit das Wachstum aller Länder ernsthaft in Gefahr bringen.

Händler sollten das Thema also genauestens verfolgen, insbesondere, da bereits ein Trump-Tweet größere Marktreaktionen auslösen könnte.

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge