Marktüberblick: K+S, Salzgitter und Hochtief mit Quartalszahlen

flatex: Der Xetra-DAX ging am Montag mit einem Kursverlust von 0,16 Prozent und 18.742,22 Punkten aus dem Handel. Es blieb beim Allzeithoch von 18.845,86 Punkten.

Das Handelsvolumen via Xetra betrug rund 3,073 Milliarden Euro.

Der Blick auf die restlichen umsatzstarken europäischen Leitindizes: In Amsterdam, Madrid, Mailand und Zürich konnten die Indizes Zugewinne erzielen, während der Londoner FTSE100 und der Pariser CAC40 etwas zurückfielen.

Der EuroStoxx50 verlor 0,12 Prozent auf 5.078,96 Zähler.

An der Wall Street beendeten die führenden US-Indizes Dow Jones, NASDAQ100 und S&P500 den Handelstag mit gemischten Ergebnissen.

Darunter konnte nur der NASDAQ100 mit einem Plus von 0,21 Prozent zulegen und schloss mit 18.198,61 Punkten.

In Bezug auf den DAX40 gab es zum Wochenbeginn keine Quartalszahlen, jedoch aus der zweiten und dritten Börsenliga, nämlich aus dem MDAX und SDAX.

Die Konzerne K+S, Salzgitter und Hochtief publizierten ihre Quartalszahlen.

 

K+S-Aktie steigt nach starken Quartalszahlen und bestätigter Jahresprognose

Die Aktie des MDAX-Konzerns K+S schloss via Xetra mit einem Kursplus von 1,23 Prozent und einem Kurs von 14,015 Euro.

K+S übertraf die Markterwartungen und wies einen Umsatz in Höhe von 988 Millionen Euro aus, der Marktkonsens lag bei 904 Millionen Euro.

Das EBITDA wurde mit 200 Millionen veröffentlich, der Konsens lag bei 165 Millionen Euro.

Der bereinigte Cashflow wurde für QI/2024 mit 111 Millionen Euro angegeben.

Die K+S-Konzernführung bestätigte die Prognose für das Gesamtjahr und sprach von einem nicht vorhandenen Überangebot auf dem Kalimarkt.

Man prognostizierte ein EBITDA in einer Spanne von 500 bis 650 Millionen Euro und geht von einem zumindest ausgeglichenen bereinigten Cashflow aus.

 

 

Salzgitter-Aktie sinkt nach Umsatzrückgang und Gewinneinbußen

Die Aktie von Salzgitter indes fiel via Xetra um 2,04 Prozent auf 22,08 Euro zurück.

Salzgitter erzeugte mit 1.678,6 Tonnen in QI/2024 im Vergleich zu QI/2023 94,1 Tonnen mehr Rohstahl.

Der Außenumsatz fiel im Vergleichszeitraum allerdings um 304,7 Millionen Euro auf 2,678 Milliarden Euro zurück.

Das EBITDA sank in dieser Zeit von 290,0 auf 126,4 Millionen Euro, das EBIT fiel von 214,2 auf 45,2 Millionen Euro.

Das Konzernergebnis war demnach enttäuschend – im Vergleichszeitraum sank dieses von 140,5 auf 15,0 Millionen Euro.

 

 

Hochtief-Aktie steigt nach Umsatzwachstum und Gewinnzuwachs

Schließlich noch der Blick auf das Wertpapier von Hochtief.

Die Aktie kletterte via Xetra um 1,37 Prozent auf 103,80 Euro.

Hochtief wies für QI/2024 einen Umsatz von 6,757 Milliarden Euro aus, was gegenüber den 6,189 Milliarden Euro aus QI/2023 einem Umsatzplus von 9,2 Prozent entsprach.

Das Ergebnis nach Steuern legte um 5,4 Prozent von QI/2023 zu QI/2024 von 130,740 Millionen Euro auf 137,788 Millionen Euro zu – davon waren 132,842 Millionen Euro den Aktionären von Hochtief zuzurechnen.

Das Ergebnis je Aktie kletterte von 1,70 auf 1,77 Euro.

 

statistik_img1

 

Die asiatisch-pazifischen Aktienmärkte wiesen am Dienstag gemischte Ergebnisse auf.

Die US-Futures gaben sich uneinheitlich.

Die ersten DAX-Indikationen lagen am Morgen bei 18.731 Punkten.

 

 

DAX Chartanalyse

Der Xetra-DAX ging am Montag mit einem Kursverlust von 0,16 Prozent und 18.742,22 Punkten aus dem Handel.

Es blieb beim Allzeithoch von 18.845,86 Punkten.

Ausgehend vom Kursverlauf vom Zwischentief des 19. April 2024 von 17.626,90 Punkten bis zum Rekordhoch des 10. Mai 2024 von 18.845,86 Punkten, wären die nächsten relevanten Ziele zur Ober- und Unterseite näher abzuleiten.

Die Widerstände kämen bei der Marke von 18.845,86 Punkten, sowie bei den Projektionen zur Oberseite von 19.134/19.312 und 19.599 Punkten in Betracht.

Die Marken zur Unterseite von 18.558/18.380/18.236/18.093/17.914 und 17.627 Punkten wären als nächste Unterstützungsbereiche heranzuziehen.

 

DAX – Interaktiver Chart

Themen im Artikel

Infos über flatex

  • Online Broker
  • Daytrade Broker
  • CFD Broker
  • Fonds Broker
flatex:

flatex hat sich als Online Broker für den handelsaktiven Privatanleger am Markt positioniert. Das Handelsangebot umfasst den Handel mit Aktien, ETFs, Fonds, Zertifikaten, Anleihen, Optionsscheinen, Devisen sowie CFDs und zeichnet sich durch ein günstiges Preismodell und der Fokussierung auf ei...

Disclaimer & Risikohinweis

71% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

[link-whisper-related-posts]

flatex News

Weitere Trading News