Morgenticker – 2. März 2020

XTB: Asiatische Aktien sowie die US-Futures erholten sich, nachdem einige Zentralbanken angedeutet hatten, dass es möglicherweise zu einer Belebung kommen könnte. Der Nikkei stieg um 0,95%, der Shanghai Composite handelt heute über 3% höher und der KOSPI gewann rund 0,9%. Auf der anderen Seite fiel der S&P/ASX 200 um 0,77%.

 

– Die Zahl der bestätigten Coronavirus-Fälle überschritt 89.000, während die Zahl der wiedergefundenen Fälle auf über 45.000 sprang. Die Zahl der Todesfälle ist auf 3.057 angestiegen und die Zahl der Fälle in Südkorea stieg sprunghaft auf über 4.200, während Italien über 1.701 Fälle zu verzeichnen hat. Die Vereinigten Staaten meldeten am Wochenende 2 Todesfälle.

 

– Die offiziellen chinesischen EMIs für Februar gab einen Einblick in die Auswirkungen, die das Coronavirus auf eine Wirtschaft haben könnte. Der Produktionsindex fiel von 50 auf 35,7 Punkte (Erwartung: 45 Punkte), während der Dienstleistungsindex von 54,1 auf 29,6 Punkte (Erwartung: 51 Punkte) fiel. Der EMI für die Caixin-Herstellung fiel von 51,1 auf 40,3 Punkte.

 

– Die Federal Reserve sagte, dass das Virus ein sich entwickelndes Risiko für die US-Wirtschaft darstellt und warnte, dass sie bei Bedarf handeln könnte. In der Zwischenzeit hat die Bank of Japan den lokalen Märkten Liquidität zugeführt.

 

– Auf dem Rohstoffmarkt ist ein weitreichender Aufschwung zu beobachten. Öl steigt um über 3%, während Kupfer um über 1,5% höher gehandelt wird. Auch die Edelmetalle holen auf und Gold springt wieder über 1600 USD.

 

​​​​​​​- CAD ist dank der Erholung auf dem Ölmarkt der Top-Performer unter den Majors. JPY, NZD und CHF sind die Spitzenreiter unter den Nachzüglern. Die meisten Schwellenmarkt-Währungen werden gegenüber dem USD höher gehandelt.

 


 

– Südkoreas Produktions-EMI für Februar fiel von 49,8 auf 48,7 Punkte.​​​​​​​

 

– Australiens Lagerbestände wuchsen im 4. Quartal 2019 um 0,3% im Quartalsvergleich (Erwartung: -0,1% im Quartalsvergleich).

 

– Japans Investitionsausgaben sanken im 4. Quartal 2019 um 3,5% im Quartalsvergleich (Erwartung: -2,5% im Quartalsvergleich).

Der Nikkei (JAP225) handelt heute erneut über 21.000 Punkten, da die Anleger den Antrieben der Zentralbank mehr Gewicht beimessen als den schlechten inländischen Daten. Der Index liegt jedoch fast 2% unter den Tageshöchstständen, was darauf hindeutet, dass sich immer noch Bären auf dem Markt abzeichnen. Quelle: xStation 5  Quelle: https://broker-test.de/trading-news/morgenticker-02-maerz-2020/

Der Nikkei (JAP225) handelt heute erneut über 21.000 Punkten, da die Anleger den Antrieben der Zentralbank mehr Gewicht beimessen als den schlechten inländischen Daten. Der Index liegt jedoch fast 2% unter den Tageshöchstständen, was darauf hindeutet, dass sich immer noch Bären auf dem Markt abzeichnen. Quelle: xStation 5 Quelle: https://broker-test.de/trading-news/morgenticker-02-maerz-2020/

 

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge