Morgenticker am 03.04.2024: USA, Asien und Europa im Minus, Öl gibt nach, Gold und Kryptos legen zu

XTB: Nach dem gestrigen schwachen Handelstag an der Wall Street, an dem der Dow Jones 1% verlor und die Tesla-Aktie nach schwachen Produktions- und Lieferdaten um mehr als 5% abrutschte, war die Stimmung auch in Asien schlecht.

– Der chinesische Hang Seng verlor fast 1%, obwohl der CSI 300, der Index für chinesische Festlandaktien, mit einem Minus von 0,26% deutlich besser abschnitt. Der japanische Leitindex Nikkei verlor 0,7%, und der südkoreanische KOSPI gab 1,2% nach.

– Der chinesische Dienstleistungs-PMI für März fiel laut Caixin mit 52,7 gegenüber der Prognose von 52,5 und zuvor 52,5 leicht besser aus.

– Der japanische PMI für das Dienstleistungsgewerbe fiel dagegen im März etwas schwächer aus, so die Jibun Bank. Der Dienstleistungsindex lag bei 54,1 gegenüber 54,7 zuvor, und der Gesamtindex erreichte 51,7 gegenüber 52,3 zuvor.

– Sowohl die amerikanischen als auch die europäischen Indexkontrakte verlieren leicht, und der Handelstag in Europa wird wahrscheinlich etwas schwächer eröffnen

– EURUSD erholt sich trotz der dovischen Kommentare von EZB-Mitglied Holzmann, nachdem er einen Tiefstand bei 1,072 erreicht hatte. Holzmann wies darauf hin, dass die Inflation in der Eurozone schneller als erwartet sinken könnte, und mit Blick auf die Produktivität der Zone könnte selbst ein Einlagensatz von 3 % zu hoch sein

– Die Fed-Vertreter Mester und Daly erklärten dagegen, dass die Federal Reserve den Ölpreisanstieg genau beobachte. Damit sich dieser jedoch spürbar auf die Inflation auswirke, müsse der Anstieg beibehalten und ausgedehnt werden; von einer Änderung des US-Inflationsziels sei nicht die Rede.

– Brent- und WTI-Rohöl verlieren rund 0,2%, wobei sich Brent immer noch gefährlich nahe an der Marke von 90 $ pro Barrel bewegt. NATGAS-Kontrakte notieren leicht im Plus

– Die Edelmetalle entwickeln sich sehr gut, wobei Gold bei 2283 $ pro Feinunze liegt und um 0,18% zulegt, während Silber bei 26,3 $ liegt und fast 1% zulegt.

 

 

– Kryptowährungen erholen sich leicht von den gestrigen Ausverkäufen, wobei Bitcoin weniger als 0,7% höher bei 66.500 $ gehandelt wird und Ethereum um 1,4% zulegt

– Laut geologischen Daten der USA wurde die Ostküste Taiwans vom stärksten Erdbeben seit 25 Jahren erschüttert; bisher sind 4 Todesopfer bekannt, Taiwans Ministerium hat bisher keine ernsthafte Bedrohung für die Infrastruktur der Insel bestätigt

– Nordkorea hat einen erfolgreichen Teststart eines Hyperschall-Sprengkopfes durchgeführt

– China hat einen Besuch von US-Finanzministerin Janet Yellen vom 4. bis 9. April 2024 bestätigt

DAX – Interaktiver Chart

Themen im Artikel

Infos über XTB

  • Online Broker
  • Daytrade Broker
  • Forex Broker
  • CFD Broker
  • Krypto Broker
XTB:

Das Handelsangebot von XTB umfasst eine Produktpalette von über 2.300 CFDs auf Aktien, ETFs, Aktienindizes, Rohstoffe, Devisen und Kryptowährungen. Zudem können bei XTB 3.500 echte Aktien und 400 ETFs der 16 größten Börsenplätze weltweit ab 10 Euro Mindestordervolumen ohne Kommission (bei mona...

Disclaimer & Risikohinweis

76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

XTB S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Joachimsthaler Straße 10 in 10719 Berlin, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. XTB S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

XTB News

Weitere Trading News