Morgenticker am 1. Oktober 2021

XTB: Die US-Indizes fielen gestern erneut, was dazu führte, dass der S&P 500 den September als schwächsten Monat in der Ära nach der Pandemie beendete (-4,75%)

– Der S&P 500 beendete den gestrigen Handel 1,19% niedriger, der Dow Jones fiel um 1,59%, während der Nasdaq 100 um 0,44% nachgab. Der Russell 2000 ging um 0,72% zurück

– Die Aktien in Asien wurden ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Der Nikkei fiel um 2,2%, der S&P/ASX 200 gab um 2% nach und der Kospi fiel um 1,5%. Die Indizes aus China wurden heute nicht gehandelt

– Die DE30-Futures deuten auf eine schwächere Eröffnung der europäischen Sitzung hin

– Der US-Kongress hat eine Überbrückungsmaßnahme verabschiedet, um einen Regierungsstillstand zu vermeiden. Das Gesetz wurde bereits von US-Präsident Joe Biden unterzeichnet.

– US-Repräsentantenhaus verschiebt Abstimmung über Infrastruktur von heute auf morgen

– Der chinesische Vizepremier Han Zheng erließ eine Direktive, in der er die chinesischen Energieunternehmen anwies, die Versorgung mit Energierohstoffen für den Winter um jeden Preis sicherzustellen. Die Ölpreise stiegen nach dieser Ankündigung sprunghaft an

– Australischen Medien zufolge hat die Europäische Union die Freihandelsgespräche mit Australien verschoben. Es heißt, dies sei die Rache dafür, dass Australien einen 90 Milliarden Dollar schweren U-Boot-Vertrag mit einem französischen Unternehmen gekündigt hat. Die Gespräche sollen von Oktober auf November verschoben werden

 


 

– Der japanische PMI für das verarbeitende Gewerbe fiel im September von 52,7 auf 51,5 (Erwartung: 51,2)

Der australische PMI für das verarbeitende Gewerbe fiel im September von 51,6 auf 51,2 (Erwartung: 52,4)

Bitcoin und andere Kryptowährungen scheinen dem Abwärtsdruck zu widerstehen und handeln im Tagesverlauf mehr oder weniger unverändert

– Rohstoffe – Edelmetalle, Industriemetalle und Öl – werden aufgrund der Aufwertung des USD niedriger gehandelt

– USD und JPY sind die wichtigsten Währungen mit der besten Performance, während CAD und NZD am stärksten nachgeben

 

Der Nikkei (JAP225) war einer der Blue-Chip-Indizes mit der schlechtesten Performance während des heutigen asiatischen Handels. Der japanische Index brach nach dem Durchbruch unter die Unterstützungszone von 29.500 Punkten am Vortag stark ein. Der Index testet derzeit den Swing-Bereich um 28.700 Punkte - den tiefsten Stand seit einem Monat. Quelle: xStation 5

Der Nikkei (JAP225) war einer der Blue-Chip-Indizes mit der schlechtesten Performance während des heutigen asiatischen Handels. Der japanische Index brach nach dem Durchbruch unter die Unterstützungszone von 29.500 Punkten am Vortag stark ein. Der Index testet derzeit den Swing-Bereich um 28.700 Punkte – den tiefsten Stand seit einem Monat. Quelle: xStation 5

Disclaimer & Risikohinweis

79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere Trading News Weitere Trading News