Morgenticker am 10. Juni 2021

XTB: Die US-Indizes beendeten den gestrigen Handel niedriger. Der S&P 500 fiel um 0,18%, der Dow Jones gab um 0,44% nach und der Nasdaq 100 schloss 0,09% niedriger. Der Russell 2000 fiel um 0,70%.

– Die Aktien in Asien wurden höher gehandelt. Der Nikkei und der Kospi legten um 0,4% zu, der S&P/ASX 200 um 0,5% und die Indizes aus China notierten über 1% höher.

– Die DE30-Futures deuten auf eine leicht höhere Eröffnung der europäischen Sitzung hin.

– Eine parteiübergreifende Gruppe von US-Politikern präsentierte einen 8-Jahres-Infrastruktur-Deal im Wert von 1,25 Billionen Dollar, der keine Steuererhöhungen beinhaltet.

– Die Handelsminister der USA und Chinas haben telefoniert und sich darauf geeinigt, die Handelsbeziehungen zu verbessern.

– Die Nukleargespräche zwischen dem Iran und den USA werden am Wochenende wieder aufgenommen. Die Vereinigten Staaten hoffen auf eine Einigung vor dem 18. Juni.

 


 

– Die chinesische Provinz Qinghai hat das Mining von Kryptowährungen verboten und folgt damit dem Schritt von zwei anderen Provinzen.

– Bitcoin prallte um 20% von dem Tief vom Dienstag ab. Die Münze wird über 36.000 Dollar gehandelt.

– Die Edelmetall-, Öl- und Industriemetallpreise fallen.

– Der AUD und der NZD sind die am besten abschneidenden Hauptwährungen, während der EUR und der CHF am meisten zurückbleiben.

 

Der US30 begann sich in den letzten Tagen unterdurchschnittlich zu entwickeln. Der Pullback war bisher gering, vor allem im Vergleich zum Bullenlauf der letzten sieben bis acht Monate. Die mittelfristige Aufwärtstrendlinie ist die erste zu beachtende kurzfristige Unterstützung. Quelle: xStation 5

Der US30 begann sich in den letzten Tagen unterdurchschnittlich zu entwickeln. Der Pullback war bisher gering, vor allem im Vergleich zum Bullenlauf der letzten sieben bis acht Monate. Die mittelfristige Aufwärtstrendlinie ist die erste zu beachtende kurzfristige Unterstützung. Quelle: xStation 5

Disclaimer & Risikohinweis

73% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge