Morgenticker am 22. Februar 2021

XTB: Die Aktien in Asien notieren überwiegend schwächer. Der S&P/ASX 200 gab um 0,2% nach, der Kospi verlor 0,7%, während der Nikkei um 0,5% zulegte. Die Indizes aus China geben nach

– Die DE30-Futures deuten auf eine schwächere Eröffnung der europäischen Sitzung hin

– Laut einem Bericht von CNN prüft das Weiße Haus, ob die Einführung einer Finanztransaktionssteuer eine Spekulationswut wie bei GameStop in Zukunft verhindern könnte

– Es wird erwartet, dass der britische Premierminister Johnson ankündigt, dass alle Schulen in Großbritannien am 8. März wieder öffnen werden

 


 

– Die Kupfer-Futures an der COMEX-Börse haben den höchsten Stand seit 2011 erreicht

– Die südkoreanischen Exporte stiegen in den ersten 20 Tagen im Februar um 29,2% gegenüber dem Vorjahr

– Fitch bestätigte Australiens Rating bei AAA mit negativem Ausblick. S&P hob Neuseelands Rating auf AA+ an

– Laut der UK Times erwägt Großbritannien die Verabschiedung eines Gesetzes, das Facebook dazu bringt, für Nachrichteninhalte auf seiner Seite zu zahlen. Ein ähnlicher Schritt wurde von Australien unternommen und Facebook beschloss, einige Inhalte für australische Nutzer zu beschränken

– Die US-Luftfahrtbehörde hat nach dem Vorfall vom Wochenende eine Notfallrichtlinie für Boeing 777-Flugzeuge mit Pratt & Whitney-Triebwerken erlassen. Japan forderte die Fluggesellschaften auf, keine Boeing 777-Flugzeuge mit Pratt & Whitney-Triebwerken über sein Territorium zu fliegen

– Der Bitcoin testete über das Wochenende die 58.000-Dollar-Marke, hat aber einen Teil der Gewinne wieder abgegeben. Der Coin wird jetzt leicht unter 56.000 Dollar gehandelt

– Der Ölpreis, die Edelmetalle und die Agrarrohstoffe notieren höher

– Der AUD und der NZD sind die am besten abschneidenden Hauptwährungen, während der CHF und der JPY am meisten nachgeben

 

Der Abwärtstrend bei den neuen Covid-19-Fällen hält an. Ein hochrangiger EU-Diplomat sagte, dass der Plan, 70% der erwachsenen Bevölkerung bis zum Sommer 2021 zu impfen, ehrgeizig, aber möglich sei. Quelle: Worldometers, XTB

Der Abwärtstrend bei den neuen Covid-19-Fällen hält an. Ein hochrangiger EU-Diplomat sagte, dass der Plan, 70% der erwachsenen Bevölkerung bis zum Sommer 2021 zu impfen, ehrgeizig, aber möglich sei. Quelle: Worldometers, XTB

Disclaimer & Risikohinweis

77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge