Morgenticker am 22. Mai 2020

XTB:

– Die US-Indizes beendeten die gestrige Sitzung niedriger. Der S&P 500 fiel um 0,78%, der Dow Jones um 0,41% und der Nasdaq um 0,97%. Russell 2000 legte um 0,27% zu.

– Die Stimmung während der asiatischen Handelssitzung ist schlecht. Nikkei und S&P/ASX 200 notieren 0,9% niedriger, Kospier fällt um 1,6% und die chinesischen Indizes um 1,5-2%. Der Hongkong Index sinkt um mehr als 5%, da China plant, neue Sicherheitsgesetze in der Stadt einzuführen.

– Die Gesamtzahl der bestätigten Coronavirus-Fälle stieg auf fast 5,2 Millionen. Die Zahl der Todesopfer stieg auf 334,6 Tausend, während sich 2,08 Millionen Menschen erholten. Gestern war der zweite Tag in Folge mit mehr als 100.000 gemeldeten Fällen.

– Trump signalisierte, dass er keinen Lockdown in den USA einführen wird, falls die zweite Infektionswelle eintrifft.

-China hat während eines nationalen Volkskongresses kein neues Ziel für das BIP-Wachstum bis 2020 festgelegt. Die Arbeitslosenquote liegt in diesem Jahr bei etwa 6%, während das Haushaltsdefizit 3,6% des BIP übersteigen dürfte.

– China warnte, dass es im Falle einer Einmischung der Vereinigten Staaten in die Angelegenheiten Hongkongs und Taiwans Gegenmaßnahmen ergreifen werde.

 


 

– Neuseeland diskutiert Berichten zufolge über direkte Bargeldauszahlungen. Die Gespräche befinden sich jedoch noch in einem frühen Stadium.

– Die Bank von Japan ließ die Zinssätze während der heutigen Sitzung unverändert. Allerdings wurde ein neues Kreditprogramm für kleine und mittlere Unternehmen eingeführt.

– Japans VPI-Inflation verlangsamte sich im April von 0,4% auf 0,1% gegenüber dem Vorjahr.

– Neuseelands Einzelhandelsumsätze gingen im Q 2020 um 0,7% gegenüber dem Vorquartal zurück (Erwartung. -1,5%).

– Fitch bestätigte Australiens Rating mit “AAA”. Der Ausblick wurde jedoch auf negativ gesenkt.

– Das Öl zieht sich aufgrund der Risikoaversion zurück, was durch einen möglichen Streit zwischen China und den USA über Hongkong ausgelöst wurde. Industriemetalle ziehen sich zurück. Gold legt leicht zu.

– JPY und USD legen zu, während CAD, AUD und NZD am meisten zurückbleiben.

Zum ersten Mal in der Aufzeichnung wurden zwei aufeinanderfolgende Tage mit über 100.000 neuen Fällen gemeldet. Quelle: worldometers, XTB Research

Zum ersten Mal in der Aufzeichnung wurden zwei aufeinanderfolgende Tage mit über 100.000 neuen Fällen gemeldet. Quelle: worldometers, XTB Research

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge