Morgenticker am 22. Oktober 2021

XTB: Die US-Indizes schlossen den gestrigen Handel höher, wobei der S&P 500 um 0,30% zulegte und ein neues Allzeithoch erreichte. Der Nasdaq legte um 0,62% zu, während der Dow Jones um 0,02% fiel

– Risikobehaftete Trades am Devisenmarkt während des asiatischen Handels, nachdem bekannt wurde, dass Evergrande die am 30. September 2021 fällige Kuponzahlung in Höhe von 83,5 Mio. USD geleistet hat

– Der asiatische Aktienhandel verlief uneinheitlich. Der Nikkei legte fast 0,4% zu, die Indizes aus China wurden 0,1-1,5% höher gehandelt, der S&P/ASX 200 schloss flach und der Kospi fiel um 0,2%

– Die DE30-Futures deuten auf eine leicht höhere Eröffnung der heutigen europäischen Sitzung hin

– Die Vereinigten Staaten wollen ein virtuelles Treffen zwischen Xi und Biden für nächsten Monat ansetzen

– Der neue Chefvolkswirt der Bank of England, Pill, sagte, er erwarte, dass die Inflation Anfang 2022 5% erreichen werde. Er sagte auch, dass Pandemie-Notfallprogramme nicht mehr nötig seien

– Südkorea wird die Kraftstoffsteuern vorübergehend senken, um dem Preisanstieg entgegenzuwirken. China hat Berichten zufolge auf die Erhebung von Steuern bei Kohleunternehmen verzichtet

– Nissan plant, die weltweite Produktion im Oktober und November aufgrund von Engpässen bei Chips um 30% zu kürzen

– Intel meldete für das 3. Quartal einen Umsatz von $18,1 Mrd. (Erwartung: $18,24 Mrd.) und ein EPS von $1,71 (Erwartung: $1,11). Die Aktien des Unternehmens fielen im nachbörslichen Handel, da Intel darauf hinwies, dass sich der Mangel an Komponenten auf seine Chip-Produktion auswirke

– Vorläufiger japanischer PMI für das verarbeitende Gewerbe erreichte im Oktober 53,0 (Erwartung: 51,4)

– Vorläufiger australischer PMI für das verarbeitende Gewerbe erreichte im Oktober 57,3 (Erwartung: 58,6)

 


 

– Bitcoin fiel während des asiatischen Handels unter die Marke von $63.000 zurück

– Edelmetalle und Industriemetalle werden höher gehandelt. Brent und WTI handeln rund 0,6% niedriger

– AUD, CAD und NZD sind die Währungen mit der besten Performance, während sichere Häfen wie JPY, USD und CHF am meisten zurückbleiben

 

Während der S&P 500 den gestrigen Handel auf dem höchsten Stand in der Geschichte beendete, notieren die S&P 500-Futures (US500) immer noch leicht unter dem Rekordhoch. Sollten wir einen Durchbruch zu neuen Rekorden sehen, wäre der nächste potenzielle Widerstand in der Nähe des 127,2%-Retracements der jüngsten Korrektur (4.625 Punkte) zu finden. Quelle: xStation 5

Während der S&P 500 den gestrigen Handel auf dem höchsten Stand in der Geschichte beendete, notieren die S&P 500-Futures (US500) immer noch leicht unter dem Rekordhoch. Sollten wir einen Durchbruch zu neuen Rekorden sehen, wäre der nächste potenzielle Widerstand in der Nähe des 127,2%-Retracements der jüngsten Korrektur (4.625 Punkte) zu finden. Quelle: xStation 5

Disclaimer & Risikohinweis

72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere Trading News Weitere Trading News