Nasdaq ruft mit inverser Schulter-Kopf-Schulter-Formation die Bullen auf den Plan

TickmillDer US-Technologieindex Nasdaq 100 hat auf die Nachricht um einen möglichen Impfstoff gegen Covid-19 mit einer dynamischen Korrektur der vorangegangenen Erholung korrigiert.

Sie wollen wissen, welche Chancen sich nun ergeben und wie es der Index schaffen kann, in den Bullenmodus zurückzukehren? Dann lesen Sie weiter und planen Sie Ihren Trade!

 

 

Gewinnmitnahmen haben den technologielastigen US-Index zum Start der vergangenen Handelswoche deutlich unter Druck gesetzt. Die Abverkäufe vom Montagshoch bei 12.416 Punkten ließen den Nasdaq 100 bis in den Drehbereich an der psychologisch wichtigen Marke bei 11.500 Punkten fallen.

Hier setzten erste Gegenreaktionen ein, die dann am Mittwoch zu einer ernsthaften Gegenbewegung führten. Doch noch ist nicht sicher, ob der Index einfach so in den Rallymodus übergeht.

 


 

Allerdings ist das Verharren auf hohem Niveau ein gutes Zeichen dafür. Entscheidend wird sein, wie sich die Kurse am Tageshoch bzw. Tagestief der markierten Donnerstagskerze verhalten.

Bei Notierungen unterhalb von 11.782 Punkten erhöht sich (mit Bezug zur vorangegangenen Aufwärtsdynamik) die Gefahr eines erneuten Tests des Zwischentiefs bei 11.511 Punkten.

Anstiege über das Donnerstagshoch bei 11.980 hingegen erhöhen die Chance von Anschlusskäufen und rücken Anstiege zum Vorwochenhoch bei 12.416 Punkten auf die Agenda.

 

 

Das zuvor erwähnte „Verharren auf hohem Niveau“ im Hinblick auf den ersten Erholungsversuch nach dem vorangegangenen Kurssturz, macht sich im untergeordneten Trendverlauf durch eine Seitwärtsphase bemerkbar.

Das Kerzenbild innerhalb dieser Spanne (Tageshoch und –tief vom Donnerstag) erinnert in seiner Ausprägung etwas an eine inverse Schulter-Kopf-Schulter Formation, deren Nackenlinie im Bereich um die Marke von 11.940 Punkten verläuft.

Die Bullische Auflösung dieses Chartmuster wäre ein Zeichen dafür, dass es die Käufer ernst meinen. Die kurzfristigen Anlaufpunkte für einen bullischen Sprint liegen in diesem Fall am Verkaufslevel bei 12.130 Punkten, den untergeordneten Verlaufshochs bei 12.267 Punkten und 12.390 Punkten sowie dem Vorwochenhoch bei 12.416 Punkten.

Schlägt der Ausbruchsversuch jedoch fehl, rücken bei Kursen unterhalb von 11.782 Punkten die Orientierungsbereiche um 11.585 Punkte sowie 11.511 Punkte auf´s Tableau. Im Falle eines massiven Abverkaufs, gesellen sich die tieferen Kaufbereiche bei 11.340 Punkten, 11.230 Punkten und 10.960 Punkten dazu.

Disclaimer & Risikohinweis

75% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei Tickmill UK Ltd.

CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko. Durch Leverage kann Kapital schnell verloren werden. Überlegen Sie sich, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Verlustrisiko einzugehen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge