OnVista Bank gewinnt zum fünften Mal in Folge bei Euro am Sonntag

Der OnVista Bank ist es erneut gelungen, den ersten Platz bei dem Broker-Vergleichstest der kleineren Institute (Ausgabe 33 / 2014), der Wochenpublikation €uro am Sonntag, zu erreichen. Sie war einer von drei Online-Brokern, die von zwölf getesteten Direktbrokern alle Vorgaben erfüllte.

Bei dem Brokertest wurden analog zu den letzten Jahren die Konditionen und Leistungen anhand von fünf Musterkunden bewertet. Dabei kam es nicht nur auf günstige Konditionen an, sondern auch auf die angebotenen Trading- und Serviceleistungen. Die OnVista Bank überzeugte die Tester mit ihren günstigen Gebühren und belegte den ersten Platz in der Gesamtbewertung.

"Wir freuen uns, dass wir zum 5. Mal in Folge gewonnen haben, was nicht heißt, dass wir nun mit unseren Anstrengungen aufhören können. Wir arbeiten täglich daran, unseren Kunden den optimalen Service, ein sehr gutes Preis- / Leistungsverhältnis und die bestmöglichen Handelsmöglichkeiten zu bieten", sagt Michael B. Bußhaus, Generalbevollmächtigter der OnVista Bank.

Dank des FreeBuy-Depots belegte die OnVista Bank bei den "Normalen Tradern" Platz 1 und bei den „Aktiven Tradern“ Platz 2. Das FreeBuy-Depot ist seit 2009 das erste seiner Art in Deutschland und erwies sich seitdem als voller Erfolg. Das Preismodell ermöglicht – in Abhängigkeit von Durchschnittsguthaben auf dem Verrechnungskonto – dauerhaft kostenlose Wertpapierkäufe. Insgesamt gibt es fünf FreeBuy-Kontingente (S, M, L, XL, XXL), die dem Kunden zwischen zwei FreeBuys pro Monat (bei 2.000 Euro Durchschnittsguthaben auf dem Verrechnungskonto) und 30 FreeBuys pro Monat (ab 25.000 Euro Durchschnittsguthaben) ermöglichen.

Die €uro am Sonntag hat in der vorangegangen Ausgabe (32 / 2014) den ersten Brokertest mit den zehn großen Online Brokern veröffentlicht. Der Test beinhaltete die gleichen Musterkunden mit identischen Vorgaben. Vergleicht man die Testsieger der jeweiligen Musterkunden mit der OnVista Bank, dann ist sehr schnell ersichtlich, dass die OnVista Bank auch in einem gemeinsamen Brokertest die Nase mit vorn gehabt hätte:

 

Musterkunden „Normaler Trader“ „Sparplaner“ „Aktiver Trader“ „Direkthändler“
Testsieger DKB: 48,44 € CortalConsors: 21,05 € S Broker: 361,29 € DAB Bank: 103,20 €
OnVista Bank 39,62 € 12,44 € 214,31 € 101,66 €
Ersparnis: 8,82 € (18,2 %) 8,61 € (40,9 %) 146,98 € (40,7 %) 1,54 € (1,5 %)  

Quelle: €uro am Sonntag Ausgaben (32 / 2014 und 33 / 2014).

"Der Vergleich zeigt uns, dass wir mit den "Großen" mithalten können. Im direkten Vergleich zu diesen hätte die OnVista Bank hinsichtlich vier Musterkunden den ersten Platz belegt. Das bestärkt uns in unserer Strategie, weiterhin ein breites Produktangebot zu günstigen Preisen für alle Kunden anzubieten", sagt Ralf Oetting, Geschäftsführer der OnVista Bank.

Aktuell bietet die OnVista Bank ihren Neukunden ein neues Preismodell an:
Das 5€ Festpreis-Depot. Kunden zahlen dabei dauerhaft 5€ Festpreis pro Order, unabhängig von dem Ordervolumen und für alle Wertpapierarten an allen deutschen Handelsplätzen (zzgl. Fremdspesen; im Börsenhandel ggf. zzgl. Börsengebühren / Maklercourtage).

In der im März 2014 veröffentlichen Studie "Onlinebroker" der Deutschen Gesellschaft für Verbraucherstudien (DtGV) hat die OnVista Bank in der Teilkategorie Konditionen ebenfalls den ersten Platz belegt. „Die OnVista Bank schließlich überzeugte mit den besten Konditionen sowie einem breiten Angebot an handelbaren Produkten“, so die Verbraucherstudie (Quelle).

Des Weiteren freut sich die OnVista Bank zum Anfang des Jahres den Usern einen völlig überarbeiteten und komplett auf Bedienerfreundlichkeit ausgerichteten Web-Auftritt vorzustellen. Die Seite bekommt ein neues Design und ermöglicht den Kunden einen besseren Überblick über das Angebot und die Produkte. „Wir werden zeitig unsere Kunden über den Wechsel informieren, damit sie sich weiterhin wohlfühlen und schnell zurechtfinden“, so Michael B. Bußhaus.

Disclaimer

CFDs (Contracts for Difference) sind komplexe Finanzinstrumente und bergen aufgrund der Hebelwirkung ein hohes Risiko für Ihr eingesetztes Kapital. 74,2% der Privatanleger verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Stellen Sie daher sicher, daß Sie die Funktionsweise von CFDs verstehen und sich das Risiko eines Verlustes leisten können.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge