Schlechte Stimmung an den weltweiten Aktienmärkten

  • Globale Aktien verbuchen erstmals wieder Kursrückgänge
  • DAX kämpft an der 13.200 Punkte-Marke
  • Münchener Rück (MUV2.DE) profitiert von Aufstufung durch die Credit Suisse

XTB: Nach einem langen Wochenende gerieten die US-Aktien unter Druck, da der USD gestern seine Erholung fortsetzte. Die meisten asiatischen Indizes folgten ihren Pendants aus den USA, da die Rohstoffaktien unterdurchschnittlich abschnitten. Als Reaktion darauf eröffneten die europäischen Indizes am Mittwoch trotz des schwächeren Euro niedriger.

Bei näherer Betrachtung des DE30-H4-Chart, ist zu erkennen, dass die am Dienstag aufgebauten Gewinne am Nachmittag nicht gehalten werden konnten. Der deutsche Leitindex zog sich nach einem gescheiterten Test des Widerstands bei 13.330 Punkten zurück. Derzeit kämpft der DAX® an der 13.200 Punkte-Marke.

 

Wenn es den Bullen gelingt dieses Hindernis zu überwinden, könnten wir möglicherweise wieder bullische Impulse sehen. Nächstes Kursziel wäre dann der Widerstand bei 13.330 Punkten, der sich gestern als zu stark für Käufer erwiesen hat. Falls die Marktteilnehmer nicht in der Lage sind die 13.200 Punkte nachhaltig zu verteidigen, wäre eine weitere Korrekturbewegung nicht auszuschließen.

 

In diesem Szenario könnte sogar mit Kursrückgängen bis 12.900 Punkte gerechnet werden. Im Tageschart finden Trader hier an der unteren Grenze der Konsolidierung Unterstützung.

 

Schlechte Stimmung an der Wall Street

Nach dem verlängerten Wochenende in den USA verschlechterte sich die Stimmung an der Wall Street, da alle wichtigen Indizes am Dienstag in die Verlustzone rutschten. Auch in Asien gerieten die Aktienmärkte unter Druck. Die japanischen Aktien zogen sich von ihren letzten Hochständen zurück, da die Rohstoffaktien aufgrund der fallenden Rohstoffpreise (insbesondere des Ölpreises) unterdurchschnittlich abschnitten.

 

Selbst der schwächere Yen konnte nicht genug Unterstützung bieten, um den Rückgang aufzuhalten. Lediglich Chinas Hang Seng CE (CHNComp) konnte mit einem Anstieg von 0,64% an den jüngsten Gewinnen anknüpfen. Der japanische Nikkei (JAP225) verlor 0,35% an Wert, der australische S&P/ASX200 (AUS) sogar um 0,54%.

 

Nach der eher schwachen Performance in Asien eröffneten die europäischen Aktienmärkte am Mittwoch tiefer. Es ist eine gewisse Unterstützung durch den schwächeren Euro zu beobachten, da die meisten wichtigen Indizes nach dem Beginn des Handels geringe Kursgewinne verbuchen.

 

Daher können die Verluste auf den anderen Märkten nach einer beeindruckenden Rallye, die wir in letzter Zeit an den weltweiten Märkten gesehen haben, nur eine gesunde Korrektur sein. Auf der anderen Seite kann es ein Zeichen zögernder Anleger sein, da wir uns kurz vor der Berichtssaison befinden. Nach der ersten Handelsstunde verlor der DAX® (DE30) 0.15% an Wert, der französische CAC40 (FRA40) 0.20% und der britische FTSE100 (UK100) 0.23%.

 

Unternehmensnachrichten

Im DE30-Vergleich ist die Münchener Rück (MUV2.DE) heute einer der Top-Gewinner. Die Rückversicherungsgesellschaft wurde von der Credit Suisse von “Underperform” auf “Neutral” aufgestuft. Das Kursziel für die Münchener-Rück-Aktie wurde von 174 Euro auf 185 Euro angehoben, was einem Rückgang von 2,3% gegenüber dem letzten Schlusskurs entspricht. Nach der ersten Handelsstunde wird die Aktie knapp 0,6% höher gehandelt.

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge