Schlüsselereignisse in dieser Woche

XTB: Ein ruhiger Handelskalender hat zu einer Stabilisierung auf den Märkten gesorgt, wobei politische Ereignisse dominiert haben. Donald Trump hat die Märkte, durch die Ankündigung einer möglichen Steuerreform innerhalb der nächsten Monate, in Aufruhr versetzt. Das hat dem US Dollar einen dringend benötigten “Boost” gegeben und den US Indizes geholfen neue Allzeithochs zu erreichen. Der US Dollar wird diese Woche im Rampenlicht bleiben. Wichtige Ereignisse in dieser Woche ist Yellen’s Aussage und die Inflationszahlen, beide finden am Mittwoch statt. Ein Bündel an makroökonomischen Daten wird in Großbritannien ebenfalls veröffentlicht werden, was folglich Bewegungen für den GBP/USD  zur Folge haben könnte. 
 

 

Yellen’s Aussage: Mittwoch (15 Uhr GMT) 

Die US Wirtschaft hat gute Leistungen im ersten Quartal 2017 erbracht. Jedoch hatte der US Dollar Schwierigkeiten. Dies liegt daran, dass der Fokus von der Geldpolitik auf Donald Trumps Reformen gewechselt ist. Der Markt preist weniger als zwei Zinserhöhungen für dieses Jahr ein. Was wiederum bedeutet, dass ein optimistischer Ton in Yellen’s Rede positiv für den Dollar und negativ für den Goldpreis sein würde.
 

US Daten: Verbraucherpreisindex und Einzelhandelszahlen (Donnerstag, 13:30 GMT)

Mittwoch wird voraussichtlich der wichtigste Tag der Woche sein. Nicht nur Yellens Aussage wird geplant, sondern auch wichtige Zahlen der US Wirtschaft werden veröffentlicht werden. Verkaufszahlen im Einzelhandel waren gut in den letzten Monaten und die Konsumentenausgaben haben einen soliden Beitrag zum wirtschaftlichen Wachstum geleistet. Weitere Anstiege beim Optimismus der Konsumenten und ein solider Nonfarm Payroll Bericht könnte einem erneut positiven Bericht zur Folge haben. Falls es zu einem weiteren Anstieg der Inflation kommt, gilt eine weitere Zinserhöhung seitens der FED als sehr wahrscheinlich. 
 

UK Daten: Verbraucherpreisindex (Dienstag, 09:30 GMT), Arbeitslosenzahlen (Mittwoch, 09:30 GMT), Einzelhandelszahlen (Donnerstag, 09:30 GMT)

Obwohl die Bewegungen des britischen Pfunds hauptsächlich durch Brexit Nachrichten beeinflusst wird, sollten die Daten der echten Wirtschaft nicht ignoriert werden. Die Bank of England hat seine wirtschaftlichen Projektionen nach oben korrigiert und eine zusätzliche Erleichterung wird nicht erwartet. Das Pfund hat ebenfalls einen Schub erhalten, nachdem Theresa May gesagt hat, dass Großbritannien Handelsabkommen mit der EU treffen sollte. Ein weiterer Satz von soliden Zahlen sollte dem Pfund weiter helfen, obwohl Nachrichten über den Brexit immer noch der Hauptfaktor im Preisverlauf sind.

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge