Siemens baut weltweite Logistikzentrale in Dubai auf

  • Der Aufbau unterstreicht die Position Dubais als zentrale Logistikdrehscheibe, die Ost und West, Nord und Süd verbindet
  • Die Entscheidung wird die langfristig angelegten Ziele der Expo 2020 in Dubai unterstützen
  • Siemens stärkt mithilfe der Digitalisierung den Logistiksektor in Dubai


Siemens

unterstreicht die Bedeutung Dubais als strategische Logistikdrehscheibe zwischen Ost und West, Nord und Süd und hat seine Pläne bekannt gegeben, in naher Zukunft seine weltweite Logistikzentrale inklusive des Portfolios für Flughäfen, Cargo-Infrastruktur und Häfen im Emirat Dubai zu errichten. Als künftigen Standort für seine Geschäftstätigkeit hat das Unternehmen das Gelände der Expo 2020 in Dubai nach Abschluss der Ausstellung im Visier. Dieser Schritt unterstützt die langfristig angelegten Ziele der Expo 2020 in Dubai und fördert die industrielle und logistische Weiterentwicklung im Emirat. Siemens sieht in der Region Naher Osten und im Logistikmarkt weltweit ein großes Wachstumspotenzial. Das Unternehmen erwartet, dass diese Entwicklung seine Vision 2020 und die damit verbundenen Logistikgeschäfte unterstützen wird und dass dadurch weltweit neue Wachstumsmöglichkeiten entstehen.


Siemens baut aus

„Diese strategische Entscheidung unterstreicht die Bedeutung Dubais als wichtiger Akteur im globalen Verkehrs- und Logistiksektor. Einige der größten Fluglinien und Häfen operieren in Dubai selbst bzw. in der Umgebung des Emirats Dubai. Siemens möchte seine Geschäftstätigkeiten weiter ausbauen, um näher an wichtigen Kunden und Märkten zu sein.

Das Expo-Gelände wäre aufgrund seiner hochmodernen Ausstattung, Infrastruktur und Technologie sowie einer beneidenswerten Verkehrsanbindung eine perfekte Lösung“, erläutert Roland Busch, Mitglied des Vorstands der Siemens AG und Chief Technology Officer. „Wir sind entschlossen, mit neuesten technologischen Innovationen einen Beitrag zur Erreichung der wirtschaftlichen Entwicklungsziele Dubais zu leisten. Mithilfe der Digitalisierung und die Nutzung von MindSphere, unserem offenen, cloudbasierten IoT-Betriebssystem, kurbeln wir das Wachstum an und erhöhen die Effizienz im Logistikbereich.“


Jährliches Wachstum von 7,5%

Die Zentrale in Dubai würde die Kompetenzen des Unternehmens in den Portfoliofeldern Flughäfen, Cargo-Infrastruktur und Häfen einbeziehen. Alle Stufen der Wertschöpfung wären vor Ort vertreten, einschließlich globales Management und Strategie, Innovationen, Entwicklung von Digitalisierungssoftware, Vertrieb, Montage und Fertigung. Laut Transparency Market Research verzeichnet der globale Logistikmarkt eine durchschnittliche jährliche Wachstumsrate (CAGR) von 7,5 Prozent. In einem aktuellen Bericht schätzt Frost & Sullivan, dass der Logistiksektor in den Vereinigten Arabischen Emiraten zwischen 2015 und 2020 eine durchschnittliche jährliche Wachstumsrate von 5,7 Prozent erreichen wird.


Siemens und die Verenigten Arabischen Emirate

Siemens ist seit mehr als 40 Jahren mit unterschiedlichen Geschäften in den Vereinigten Arabischen Emiraten aktiv. Derzeit sind 2.600 hoch qualifizierte Mitarbeiter aus mehr als 80 Nationen direkt bei Siemens beschäftigt. Das Unternehmen ermöglicht über 15.600 Arbeitsplätze im Land. Die Digitalisierung ist neben der Elektrifizierung und Automatisierung einer der Eckpfeiler des Unternehmens und wird im gesamten Portfolio implementiert. Das Unternehmen nutzt innovative digitale Technologien, um die physische mit der virtuellen Welt zu verbinden, und nutzt Daten zur Schaffung von Mehrwert für Kunden.


Hinweis der Redaktion: Letzter

Siemens Insider Verkauf

in Höhe von 3.781.435 Euro

 

.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge