sino AG: Operatives Ergebnis nach Steuern nach 9 Monaten: 2.201 TEUR bzw. 0,94 EUR pro Aktie

sinoDie sino AG hat in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2020/2021 (1.10.2020 – 30.06.2021) nach vorläufigen Zahlen ein operatives Ergebnis in der AG von 2.201 TEUR bzw. 0,94 EUR pro Aktie nach Steuern erzielt. Dies ist eine Steigerung gegenüber dem operativen Ergebnis der ersten drei Quartale des Vorjahres (1.115 TEUR bzw. 0,48 EUR pro Aktie) von 97,4 %.

Im gesamten Vorjahresergebnis von 3.634 TEUR nach Steuern war eine Ausschüttung der sino Beteiligungen GmbH, einer 100%-igen Tochter der sino AG i.H.v. 2.520 TEUR enthalten.

Im abgelaufenen Quartal erhielt die sino AG Ausschüttungen aus ihrer Beteiligung an der tick-TS AG i.H.v. 151 TEUR nach Steuern, diese sowie Veräußerungserlöse durch Verkäufe von tick-TS Aktien in Höhe von 439 TEUR wurden im operativen Ergebnis nicht berücksichtigt.

Die saldierten Gesamterträge, ohne Berücksichtigung der tick-TS Dividende und des Veräußerungserlöses aus tick-TS Aktien, lagen in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2020/2021 nach vorläufigen Zahlen bei 9.443 TEUR um 39,8 % über dem Wert des entsprechenden Zeitraums des Vorjahres (6.755 TEUR).

Die sino AG profitierte dabei deutlich von insbesondere am Anfang des Jahres 2021 stark gestiegenen Börsenumsätzen. Die gesamten Verwaltungsaufwendungen inkl. Abschreibungen stiegen erneut deutlich unterproportional um 20,8 % von 5.077 TEUR in den ersten neun Monaten des vorigen Geschäftsjahres auf 6.133 TEUR in den abgelaufenen neun Monaten.

Das operative Ergebnis der sino AG im dritten Quartal (01.04.2021 – 30.06.2021) lag bei +175 TEUR nach Steuern bzw. 0,07 EUR pro Aktie gegenüber +559 TEUR bzw. 0,24 EUR pro Aktie im Vorjahreszeitraum (-68,7 %). Grund für den deutlichen Ergebnisrückgang waren neben nachlassender Volatilität und damit einhergehend sinkender Handelstätigkeit der Kunden auch einmalige Boni an Mitarbeiter, aufgrund der insgesamt sehr guten Entwicklung, i.H.v. 151 TEUR nach Steuern.

Die saldierten operativen Gesamterträge im abgelaufenen Quartal lagen mit 2.256 TEUR um 15,2 % unter denen des Vorjahreszeitraums (2.661 TEUR). Die gesamten Aufwendungen lagen bei 1.951 TEUR nach 1.805 TEUR im Vorjahresquartal (+8,1%). Ohne die einmaligen Boni für Mitarbeiter wären die Kosten um 4,6 % zurückgegangen.

 


 

Die sino AG hat im dritten Quartal 261.827 Trades abgewickelt, nach 327.239 im Vorjahreszeitraum (-19,99 %). Per 30.06.2021 wurden, nach Schließung inaktiver Depots, 332 Depotkunden betreut, 3,5 % weniger als am 30.06.2020 (344).

Die wirtschaftliche Bedeutung der operativen Entwicklung der sino AG im laufenden Geschäftsjahr tritt allerdings weit zurück hinter die realisierten Gewinne durch Teilverkäufe von Trade Republic Bank GmbH Anteilen.

 

Ähnliche LeanBroker wie sino sind:

Weitere Trading News Weitere Trading News