S&P500 nähert sich der 2.700-Marke

XTB

  • Die US-Aktienmärkte setzen Rekordjagd fort
  • US500 bildet Intraday kurz vor 2.700 Punkten ein neues Hoch aus
  • Veröffentlichungen: ISM-Einkaufsmanagerindex zum verarbeitenden Gewerbe und FOMC-Sitzungsprotokoll


Die US-Aktienmärkte haben einen deutlich besseren Start ins neue Jahr erlebt als seine Kontrahenten. Der US500 beendete den ersten Handelstag mit einem neuen Allzeithoch bei 2.694 Punkten.

Am Dienstag fiel der Index nur knapp von seinem vorherigen Höchststand von 2.698, am Mittwochmorgen gab es allerdings wieder deutliche Gegenbewegung in Richtung der 2.700-Marke.


Der US500 hat am Mittwochmorgen bei 2699,1 ein neues Allzeithoch erzielt, nachdem dieser am Dienstag auf einem neuen Höchststand schloss. Quelle: xStation 5


Seit einem starken Anstieg nach der Fed-Sitzung im letzten Monat verhielt sich der Markt zwischen Weihnachten und Neujahr mit einer engen Handelsspanne von rund 20 Punkten relativ ruhig.

Allerdings könnte die jüngste Aufwärtsbewegungen auf einen Ausbruch hinweisen, zumindest dann wenn die US-Sitzung mehr Käufer sieht. In diesem Szenario läge das nächste Kursziel oberhalb der 2.700 Punkte.


Der Markt versucht nach einer Konsolidierungsphase nach oben zu durchbrechen. Quelle: xStation 5


An der Datenfront gibt es den ISM-Einkaufsmanagerindex (zum verarbeitenden Gewerbe) für Dezember, der um 16:00 Uhr veröffentlicht wird. Des Weiteren steht heute um 20:00 Uhr noch das Sitzungsprotokoll vom Fed-Meeting im letzten Monat auf der Agenda.

Die Erwartungen für die ISM-Veröffentlichung sind ziemlich hoch. Prognostiziert wird ein Wert von 58,1, im Vormonat lag dieser noch bei 58,2. Bezüglich des Fed-Sitzungsprotokolls sind keine großen Enthüllungen zu erwarten, aber die Dezember-Entscheidung wurde von den Märkten sehr begrüßt und jeder dovishe Kommentar könnte durchaus einen zusätzlichen Impuls für Aktien darstellen.

 

Weitere Index-Analysen:

Neue Allzeithochs an der Wall Street, FANG steigt weiter an

Wall Street stützt den DAX

Nasdaq 100 macht erneut Pause

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge