Stimmung bei Derivaten auf Bitcoin und Ether hellt sich auf

Spectrum Markets: Spectrum Markets, der paneuropäische Handelsplatz für verbriefte Derivate mit Sitz in Frankfurt, hat die Juni-Daten seines Sentimentindikators SERIX veröffentlicht.

Diese zeigen eine weiter anhaltende Stimmungsverbesserung europäischer Privatanleger gegenüber Bitcoin und Ether, nachdem diese im Januar 2023 auf einem Tiefpunkt angelangt war.

Der SERIX-Wert für Bitcoin erreichte im Juni 110 Punkte und damit den höchsten Stand seit Anfang des Jahres. Diese optimistische Stimmung der europäischen Privatanleger zeigt sich auch in der Verbesserung der Stimmung gegenüber Ether, die im Juni 113 Punkte erreichte.

Der SERIX Sentimentindikator misst die Einschätzung der Marktlage durch Privatanleger, wobei eine Zahl über 100 eine positive Erwartung und eine Zahl unter 100 eine negative Erwartung bedeutet (weitere Informationen zur Methodik siehe unten).

Der Wert des Bitcoins ist im Zeitraum zwischen Januar und Juni von rund 16.000 US-Dollar auf über 30.000 US-Dollar gestiegen, während sich Ether im selben Zeitraum von rund 1.200 US-Dollar auf über 1.900 US-Dollar verteuerte.

 

 

Regulierte Derivate für ausgewogenes Krypto-Investment

Mit den auf Spectrum gelisteten verbrieften Derivaten können Privatanleger Long- oder Short-Positionen in beiden Krypto-Referenzwerten eingehen, wobei die entsprechenden Derivate rund um die Uhr handelbar sind und den Privatanlegern damit auch als ein zusätzliches Instrument zur Portfolioabsicherung zur Verfügung steht.

Der Handel mit diesen Produkten an einem regulierten Handelsplatz bietet Transparenz und Anlegerschutz.

„Das Interesse an Kryptowerten nimmt weiter zu, wobei die inhärente Volatilität dazu führt, dass Anleger zunehmend Wege suchen, um ein ausgewogeneres Engagement in der Anlageklasse zu erreichen, unter anderem durch Derivate. Unsere Entscheidung, dies in einem regulierten Umfeld und als erster Anbieter auf 24/5-Basis anzubieten, wird auch von europäischen Privatanlegern geschätzt, die Wert auf den Handel an regulierten Handelplätzen legen.“
– Michael Hall, Head of Distribution bei Spectrum

„Wir gehen davon aus, dass sich diese Dynamik fortsetzen wird, unterstützt durch mehr und vielfältigere Produkte, die auf den Markt kommen. Die Tatsache, dass sich in Europa mit der Verabschiedung neuer Regeln wie etwa MiCAR ein klarer und verbindlicher regulatorischer Rahmen für Kryptowerte-Märkte abzeichnet, ist eine weitere begrüßenswerte Entwicklung, die Privatanlegern weitere Sicherheit geben wird“, fügt Hall hinzu.

 

Hohes Handelsvolumen bei verbrieften Derivaten im Juni 2023

Im Juni 2023 wurden über Spectrum 102,5 Millionen verbriefte Derivate gehandelt, wobei 34,1% der Trades außerhalb der traditionellen Handelszeiten (d. h. zwischen 17:30 und 9:00 Uhr MEZ) stattfanden.

84,1% der gehandelten Derivate bezogen sich auf Indizes, 10,5% auf Währungspaare, 3,4% auf Rohstoffe, 1,7% auf Aktien und 0,3% auf Kryptowerte, wobei die drei am häufigsten gehandelten Basiswerte der DAX 40 (31,5%), der NASDAQ 100 (19,5%) und der S&P 500 (18,7%) waren.

Betrachtet man die SERIX-Daten für die drei wichtigsten zugrundeliegenden Werte, so blieben sowohl der DAX 40 als auch der NASDAQ 100 mit 97 Punkten rückläufig, der S&P 500 fiel von einem bereits rückläufigen Wert von 98 auf ein Stimmungstief von 88 Punkten.

 

Themen im Artikel

Infos über Spectrum

    Disclaimer & Risikohinweis
    Feld nicht bekannt

    Spectrum News

    Weitere Trading News