TeleTrade DJ: Der US-Dollar-Index fiel auf Vier-Wochen-Tief

TeleTrade DJ: Die asiatischen Aktienindizes (außer in Japan) schlossen heute im Plus. Der japanische Aktienmarkt fiel aufgrund des starken Yens. Nach Angaben des National Bureau of Statistics of China stiegen die Verbraucherpreise des Landes im Januar wie im Dezember um 2,5% (Jahresbasis). Der chinesische Erzeugerpreisindex fiel im Januar um 1,6%. Gewinne der 54% der 334 Unternehmen aus dem Index MSCI Asia Pacific, die ihre Quartalsberichte veröffentlicht haben, fielen besser als erwartet aus.

Nikkei 225 14,313.03 -221.71 -1.53%
S&P/ASX 200 5,356.26 +48.15 +0.91%
Shanghai Composite 2,115.85 +17.45 +0.83%

Der US-Dollar-Index fiel auf Vier-Wochen-Tief. Die Gründe sind der starke Schneefall, von dem die südlichen Staaten und der Nordosten der USA betroffen sind, und die schwachen Einzelhandelsumsätze in den USA. Im Januar fielen die Einzelhandelsumsätze in den USA um 0,4%. Die Umsätze, außer der Automobilindustrie, blieben unverändert. Erwartet wurde ein Rückgang um 0,1%. Die Einzelhandelsumsätze machen etwa ein Drittel der Konsumausgaben, die Hauptmotor des Wirtschaftswachstums sind. Schlechter als erwartet fiel die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung aus. In der vergangenen Woche stieg die Zahl der Erstanträge um 8.000 auf 339.000. Die Analysten hatten die Zahl der Erstanträge auf 330.000 geschätzt.

Der australische Dollar stieg nach der Veröffentlichung der positiven Inflationsdaten aus China.

Der Neuseeland-Dollar stieg gegenüber den meisten wichtigen Währungen. Die steigenden Aktienmärkte in Asien und die positiven Daten bezüglich der Lebensmittelpreise in Neuseeland haben dieser Entwicklung beigetragen. Das Niveau der Nahrungsmittelpreise stieg im Januar im Vergleich zum Vormonat um 1,2 %.

Der Goldpreis erreichte Drei-Monats-Hoch, weil der US-Dollar und die Aktienmärkte aufgrund der enttäuschenden Konjunkturdaten aus den USA unter Druck standen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge