Vonovia: Investitionsoffensive in Milliardenhöhe!

  • Portfoliostrategie und Dienstleistungen eröffnen weitere Wachstumsperspektiven
  • Organisches Wachstum ist Treiber des erfolgreichen Geschäftsjahres 2016
  • Positive Prognose 2017 bestätigt
  • Dividendenvorschlag entspricht einer soliden Rendite von 3,6 %.

 

Die Vonovia SE ("Vonovia") ist im Geschäftsjahr 2016 weiterhin dynamisch gewachsen. Auf Grundlage der überaus erfolgreichen Entwicklung plant das Unternehmen für 2017 Milliardeninvestitionen in Neubau, Quartiersentwicklung und Bestandsverbesserung. Rolf Buch, Vorsitzender des Vorstands: "Es ist uns im vergangenen Jahr gelungen, unsere Bestände noch effizienter zu bewirtschaften. Gleichzeitig entfalten unsere Investitionen in Modernisierung und Neubau sowie unser aktives Portfoliomanagement ihre Wirkung. Unsere Immobilien liegen heute fast ausschließlich in Regionen mit sehr guten Entwicklungsperspektiven."

Angesichts der erfolgreichen Geschäftsentwicklung werden Vorstand und Aufsichtsrat der Hauptversammlung eine Dividende in Höhe von 1,12 EUR je Aktie vorschlagen (2015: 0,94 Euro). Dies entspricht einer attraktiven Dividendenrendite von 3,6 % bezogen auf den Aktienschlusskurs 2016. Rolf Buch, dessen Vertrag gestern vom Aufsichtsrat bis Februar 2023 verlängert wurde: "Unsere Dividendenpolitik ist nachhaltig ausgerichtet, spiegelt aber gleichzeitig unsere Überzeugung wider, dass wir unseren Erfolgskurs fortsetzen können."

Organisches Wachstum ist Treiber des Geschäftsjahres 201
Das FFO 1 – das operative Ergebnis – stieg 2016 auf 760,8 Mio. EUR (Vorjahr: 608,0 Mio. EUR). Das entspricht einem FFO 1 pro Aktie von 1,63 EUR. Den EPRA NAV – Immobilienwert ohne Schulden – hat das Unternehmen auf mehr als 17 Mrd. EUR erhöht und damit den EPRA NAV pro Aktie auf 36,58 EUR gesteigert. Mit 30,75 EUR lag der bereinigte NAV pro Aktie – ohne Goodwill aus Ankäufen – 6,56 EUR über dem Vorjahreswert. Maßgeblich für die Steigerung des EPRA NAV war die Wertanpassung der Immobilien von rund 3,2 Mrd. EUR (2015: 1,3 Mrd. EUR).

Die Leerstandsquote sank im Stichtagsvergleich um 0,3 Prozentpunkte und lag zum 31. Dezember 2016 auf dem sehr niedrigen Niveau von 2,4 %. Infolge der Entwicklung der Marktmieten ergab sich eine moderate Mietsteigerung um 1,5 %. Weitere 1,8 % Steigerung der Mieterträge erzielten Wohnwertverbesserungen. Das bereinigte EBITDA Bewirtschaftung stieg von 924,4 Mio. EUR in 2015 auf 1.046,2 Mio. EUR in 2016 an.

Portfoliostrategie und Dienstleistungen eröffnen weitere Wachstumsperspektiven
Mit der Übernahme der österreichischen conwert Immobilien Invest SE wächst der Unternehmensbestand um weitere rund 24.500 Wohnungen, die sich mehrheitlich an prosperierenden Standorten wie Berlin, Potsdam, Leipzig und Dresden befinden. Die vollständige Integration soll zügig bis Juli 2017 erfolgen.

Gleichzeitig hat Vonovia 2016 in anderen Gebieten, für die mittel- bis langfristig eine unterdurchschnittliche Entwicklung erwartet wird, rund 24.000 Wohnungen veräußert. Entsprechend stieg das bereinigte EBITDA Vertrieb um 30,1 % auf 92,5 Mio. EUR in 2016 an.

Vonovia investiert in Neubau und entwickelt Quartiere gezielt weiter
Das wohnungspolitische Umfeld in Deutschland wird weiterhin von der Diskussion bestimmt, wie der Mangel an Wohnungen behoben werden kann. Vonovia beschäftigt sich intensiv mit Nachverdichtung und Neubau und hat ehrgeizige Projekte gestartet, um neue und vor allem bezahlbare Wohnungen zu schaffen.

 

Die ersten Neubauten und Dachaufstockungen in modularer Bauweise sind 2016 fertiggestellt worden. In Bochum ist das erste seriell gebaute Wohnhaus in modularer Bauweise bereits vermietet. In nur drei Monaten entstanden mit Baukosten von rund 1.800 EUR pro Quadratmeter schlüsselfertige Wohnungen.

Vonovia hat seit dem Börsengang bereits mehr als eine Milliarde EUR in seine Quartiere investiert. Im Berichtszeitraum hat Vonovia insgesamt 472,3 Mio. EUR (2015: 355,6 Mio. EUR) für Modernisierungsmaßnahmen und Neubau eingesetzt. Rolf Buch: "Wir haben im Essener Eltingviertel bewiesen, dass wir in Zusammenarbeit mit der Stadt komplette Quartiere wieder attraktiv und lebenswert machen können. Dabei beziehen wir ökonomische, ökologische und soziale Aspekte in unsere unternehmerischen Entscheidungen ein.

 

Ähnliche Quartiersentwicklungen sind in anderen Regionen angestoßen worden, zum Beispiel in Hamburg, Dortmund, Bielefeld, Berlin, Dresden, München und Frankfurt."

Vonovia erhöht Qualität der Kundenbetreuung
Die Kundenzufriedenheit, die Vonovia regelmäßig erhebt, hat sich 2016 deutlich verbessert. Die relevante Messgröße CSI stieg um 8 %. Dies ist vor allem auf die gute Vor-Ort-Betreuung sowie den Ausbau des zentralen Kundenservices und der Servicezeiten zurückzuführen. 2016 wuchs die Mitarbeiterzahl bei Vonovia um rund 17 % auf insgesamt 7.437 Beschäftigte. Im Kundenservice in Duisburg und Dresden beantworten inzwischen rund 1.000 Mitarbeiter zirka 85 % aller eingehenden telefonischen Anfragen direkt.

Vonovia ergänzt sein Kerngeschäft um wohnungsnahe Dienstleistungen. Ende 2016 wurden bereits rund 75 % der Immobilien konzernintern mit Kabel-TV-Signalen versorgt. Zudem erfasste und verrechnete Vonovia bereits für rund 30.000 Wohnungen Heizkosten mit Hilfe neuester Technologien. Diese und viele weitere Dienstleistungen tragen mit einem Ergebnis von 57,0 Mio. EUR zum Konzernerfolg von Vonovia bei.

Stabile Finanzierungsstrategie und positive Aktien-Entwicklung
Aufgrund eines sehr guten BBB+ Ratings kann Vonovia auch größeren Liquiditätsbedarf jederzeit decken. Mit einem Verschuldungsgrad von lediglich 41,6 %, einer durchschnittlichen Laufzeit von rund sieben Jahren und durchschnittlichen Finanzierungskosten von aktuell 2,1 % (2015: 2,6 %) ist Vonovia langfristig solide finanziert.

Der Kapitalmarkt war im vergangenen Jahr von einem niedrigen Zinsumfeld geprägt. Der Aktienwert hat sich in einem weltweit unruhigen politischen und wirtschaftlichen Umfeld gut behauptet. Über das Jahr gesehen stieg der Kurs um 8,2 % und damit um 1,3 Prozentpunkte stärker als der DAX. Dies bestätigt, dass Vonovia mit seinem stabilen Geschäftsmodell bei den Anlegern an der Börse als verlässliche Größe wahrgenommen wird.

Positive Prognose 2017 bestätigt
Rolf Buch: "Unser exzellentes operatives Geschäft bildet die Grundlage für weiteres dynamisches Wachstum und den Ausbau unserer Dienstleistungen. Zudem werden wir unsere Reinvestitionen in die nachhaltige Bewirtschaftung unseres Bestands und die Entwicklung unserer Quartiere noch einmal steigern."

Anfang des Jahres startete das Unternehmen sein Investitionsprogramm in Milliardenhöhe. 2017 wird Vonovia eine Rekordsumme von rund 730 Mio. EUR ausgeben. Dabei werden die Schwerpunkte unverändert auf der energetischen Modernisierung, auf der Sanierung von Wohnungen für einen besseren Wohnstandard und auf dem seniorenfreundlichen Umbau liegen.

 

Zudem wird zunehmend in den Neubau von Wohnungen, die Aufstockung von bestehenden Immobilien sowie in Programme wie Modernisierung auf Mieterwunsch und die Entwicklung von Wohnquartieren investiert. Auch in den folgenden Jahren plant Vonovia Rekordinvestitionen von jährlich 1 Mrd. EUR in Neubau und Bestandsverbesserung.

Das FFO 1 wird auf 830 Mio. EUR bis 850 Mio. EUR steigen. Ca. 60 Mio. EUR FFO 1 Beitrag werden durch die Übernahme von conwert erwartet.
 

 

Weitere Meldungen zu Vonovia:

Vonovia erhöht die Prognose auf 920 Mio. Euro

Vonovia: Investitionsprogramm steigert Gewinn

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge