Wie gewonnen, so zerronnen -DAX rutscht nach gutem Start wieder ab 

CMC Markets: Zum heutigen Handelsstart sah es noch danach aus, als würde der Deutsche Aktienindex nach dem Hin und Her in der Vorwoche nun endgültig Fahrt nach oben aufnehmen. Die Hoffnung wurde allerdings schnell zerstört und der Markt machte sich auf in Richtung Süden.

Neben hausgemachten Problemen wie zu teuer erachtete Zukäufe einiger DAX-Unternehmen ist auch die Nervosität ob der vielen noch ungelösten politischen Probleme weiterhin spürbar. Italien und Brexit bleiben im Fokus der europäischen Investoren, und die Zukunft der Politik in Washington nach den Zwischenwahlen steht weiter nicht nur im Blick der US-Anleger.

 

Mittel- bis langfristig könnten der Wahlausgang in den USA aber durchaus ein Hoffnungsschimmer sein, dass sich der Protektionismus von Donald Trump aufweicht und sich die Spannungen auf den verschiedenen bilateralen Ebenen legen und wieder mehr Miteinander anstatt Gegeneinander im Welthandel stattfindet. Das würde dann auch einigen Druck von den Börsen nehmen.

Noch hat der deutsche Aktienmarkt die Möglichkeit, über der Marke von 11.050 Punkten einen mittelfristigen Boden auszubilden und sich in Richtung 12.000 Zähler zu bewegen.

Saisonal ist die Phase von November bis Januar die stärkste des Börsenjahres, so dass in den kommenden Wochen durchaus Schnäppchenjäger ihre Chance nutzen und sich Aktien ins Depot legen könnten.

 


 

Disclaimer
Die Inhalte dieses Artikels (nachfolgend: „Inhalte“) sind Bestandteil der Marketing-Kommunikation von CMC Markets, Niederlassung Frankfurt am Main der CMC Markets UK Plc (nachfolgend “CMC Markets”) und dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahin gehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanleger verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Sie sollten auch unsere Risikowarnungen für die jeweiligen Produkte lesen. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 70,5% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge