Wirecard AG: Starkes Wachstum durch beschleunigte Digitalisierung

  • Anstieg Transaktionsvolumen Q1/17 um 34,4 Prozent
  • Q1/17 Konzern-Umsatz um 31,0 Prozent erhöht
  • Anstieg EBITDA um 31,1 Prozent
  • Anstieg Nettoergebnis um 32,5 Prozent
  • EBITDA 2017 Guidance bestätigt


WireCard AG: Im ersten Quartal 2017 hat die Wirecard Gruppe ihr Wachstum weiter vorangetrieben. Das über die Wirecard-Plattform abgewickelte Transaktionsvolumen stieg im ersten Quartal 2017 um 34,4 Prozent auf EUR 17,2 Mrd. (Q1/2016: EUR 12,8 Mrd.). Im ersten Quartal 2017 erhöhten sich die Umsatzerlöse im Konzern um 31,0 Prozent auf EUR 274,9 Mio. (Q1/2016: EUR 210,5 Mio.). Das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg um 31,1 Prozent auf EUR 81,3 Mio. (Q1/2016: EUR 62,0 Mio.).

Im Berichtsquartal erhöhte sich das Ergebnis nach Steuern um 32,5 Prozent auf EUR 48,5 Mio. (Q1/2016: EUR 36,6 Mio.). Der Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit (bereinigt) belief sich auf EUR 64,8 Mio.. Der Free-Cashflow stieg auf EUR 49,7 Mio. (Q1/2016: EUR 37,5 Mio).

In den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres konnte Wirecard ein starkes organisches Wachstum verzeichnen
Wirecard CEO Dr. Markus Braun erläutert: "Mit ihrer Innovationsführerschaft bei der Digitalisierung von Zahlungsprozessen nimmt die Wirecard AG eine ideale Wettbewerbsposition ein, um von dem globalen Trend zur Digitalisierung zu profitieren."

Im Berichtszeitraum hat die Wirecard AG ihre Globalisierung fortgesetzt, zum einen mit dem Markteintritt in den USA und zum anderen mit der angekündigten Übernahme des Citigroup Acquiring-Kundenportfolios in 11 Ländern im asiatisch-pazifischen (APAC-) Raum. Der Vorstand der Wirecard AG erwartet ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2017 und bestätigt seine Prognose, einen operativen Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) zwischen EUR 382 Mio. und EUR 400 Mio. zu erzielen.

.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge