Wirtschaftskalender: Bestätigt DoE-Bericht Rückgang der Öl-Bestände?

XTB: Einige interessante Veröffentlichungen sind für Montag geplant und jede von ihnen könnte die Märkte in Bewegung bringen. Die Europäische Kommission wird um 11:00 Uhr eine Reihe von Stimmungsindikatoren für verschiedene Sektoren der europäischen Wirtschaft veröffentlichen. Diese Berichte werden jedoch von Investoren oft übersehen und haben selten einen Einfluss auf die Kurse.

Im Hinblick auf den EUR-Handel sollte den Rednern der EZB mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden. Der Inflationsbericht aus Kanada wird am frühen Nachmittag veröffentlicht, gefolgt von US-Daten.

Die DoE-Daten zu den Rohöl-Lagerbeständen runden den heutigen Tag ab.

14:30 Uhr | Kanada, VPI-Inflation (Januar): Die kanadische Wirtschaft beendete das Vorjahr auf einer etwas schwächeren Basis, da sowohl der Einzelhandel als auch das verarbeitende Gewerbe im Dezember enttäuschen. Der solide Arbeitsmarktbericht für Januar beflügelte jedoch die Stimmung gegenüber dem CAD und die Währung übertraf im Februar das US-Pendant.

Der heutige Inflationsbericht könnte den kanadischen Dollar weiter stützen, da die Erwartungen mit 1,5% im Jahresvergleich (Vorwert 2%) recht niedrig sind.

 


 

16:00 Uhr | USA, Daten und Powell-Anhörung vor Kongress: Fed-Chef Jerome Powell überraschte die Märkte gestern während der Anhörungen im Bankenausschuss des Senats nicht, und es wurden wiederum keine größeren Kursschwankungen festgestellt. Der Fed-Vorsitzende wird heute eine weitere Chance haben, wenn er vor dem Ausschuss für Finanzdienstleistungen des Repräsentantenhauses erscheint. Anleger sollten jedoch nicht erwarten, dass “Jay” eine Botschaft vermittelt, die sich deutlich von der gestrigen unterscheidet. Abgesehen davon werden um 16:00 Uhr die ausstehenden Hausverkaufsdaten für Januar veröffentlicht, erwartet wird ein Anstieg von 0,4% im Monatsvergleich.

16:30 Uhr | DoE-Bericht zu Rohöl-Lagerbeständen: Der Ölpreis konnte sich ein wenig von Trumps Tweet erholen, der am Montag veröffentlicht wurde. Die gestrige Veröffentlichung der API-Schätzungen hätte dazu beitragen können, da der Messwert einen deutlichen Rückgang von 4,2 Mio. Barrel signalisierte. Sollte dies durch die Daten des US-Energieministeriums bestätigt werden, könnten die Bullen einen Test der Jahreshochs vornehmen.

Heutige Reden von Zentralbankmitgliedern:
– 09:30 Uhr | Coeuré von der EZB
– 11:00 Uhr | Weidmann von der EZB

Heutige Unternehmensberichte
– 06:45 Uhr | Ahold Delhaize (AD.NL / ISIN: NL0011794037)
– 07:00 Uhr | Aareal Bank (ARL.DE / WKN: 540811)
– 07:00 Uhr | Rio Tinto (RIO.UK / ISIN: GB0007188757)
– 07:00 Uhr | Safran (SAF.FR / ISIN: FR0000073272)
– 07:30 Uhr | Bayer (BAYN.DE / WKN:BAY001)
– 07:30 Uhr | Beiersdorf (BEI.DE / WKN: 520000)
– 07:30 Uhr | Salzgitter (SZG.DE / WKN: 620200)
– 18:00 Uhr | Deutsche Euroshop (DEQ.DE /WKN: 748020)
– 22:05 Uhr | HPE (HPE.US / ISIN: US42824C1099)

 


 

 

Brent (OIL) zog sich von der Widerstandszone um die 67 USD-Marke zurück. Die Bullen konnten jedoch gestern wieder an Boden gewinnen, aber ein solider Bericht zu den Rohöl-Lagerbeständen könnte zu einem erneuten Test der oben genannten Zone führen. Quelle: xStation 5

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge