Wirtschaftskalender: EMIs und Zinsentscheide

XTB: 9:30 Uhr I Deutschland I EMI-Daten (Oktober): EMI-Indizes werden von Anlegern genau beobachtet, da sie als Frühindikatoren gelten. Die Zahlen aus Deutschland sind, gelinde gesagt, schlecht, und eine weitere schwache Veröffentlichung könnte Druck auf den EUR sowie Aktien ausüben. Man geht davon aus, dass das Produktionsniveau auf 42 Punkte (Vormonat: 41,7 Punkte) steigen wird, während der Dienstleistungsindex bei 51,7 Punkten (Vormonat: 51,4 Punkte) liegen sollte.

Die Daten für die gesamte Euro-Zone werden um 10:00 Uhr veröffentlicht.

 

9:30 Uhr I Schweden I Zinsentscheid: Die schwedische Zentralbank dürfte den Leitzins unverändert bei -0,25% belassen. Die Pressekonferenz um 11:00 Uhr  bietet möglicherweise zusätzliche Einblicke.

 

10:00 Uhr I Norwegen I Zinsentscheid: Die norwegische Zentralbank stand in diesem Jahr im Gegensatz zum globalen Trend, da sie die Leitzinsen bereits dreimal angehoben hat. Es wird jedoch erwartet, dass die Bank den Leitzins unverändert bei 1,5% belässt.

 

13:00 Uhr | Türkei | Zinsentscheid: Es wird erwartet, dass die türkische Zentralbank den einwöchigen Reposatz von 16,50% auf 15,50% senken wird.

 


 

13:45 Uhr | EZB | Zinsentscheid: Die Europäische Zentralbank hat das QE auf ihrer letzten Sitzung neu gestartet, und es ist unwahrscheinlich, dass heute eine umfassende geldpolitische Anpassung vorgenommen wird. QE braucht Zeit, bis die ersten Effekte einsetzen, daher werden die europäischen Zentralbanker GEduld zeigen müssen, bis es soweit ist.

Abgesehen davon wird es das letzte Treffen von Mario Draghi als EZB-Präsident sein.

Die Pressekonferenz beginnt um 14:30 Uhr.

 

14:30 Uhr | USA | Konsumgüterausgaben (September): Erwartet: -0,7% im Monatsvergleich (zuvor 0,2% im Monatsvergleich)

 

15:45 Uhr | USA | EMI-Daten (Oktober): Wenn es um die USA geht, bevorzugen Anleger eher die Veröffentlichungen des ISM. EMIs werden jedoch in der Regel früher veröffentlicht, so dass sie einen frühen Einblick bieten können. Es wird erwartet, dass die Fertigungskennzahl von 51,1 auf 50,7 Punkte sinken wird, während der Dienstleistungsindex unverändert bei 50,9 Punkten bleiben sollte.

 

UNTERNEHMENSBERICHTE
– Amazon.com (AMZN.US / ISIN: US0231351067)
– American Airlines (AAL.US / ISIN: US02376R1023)
– Dow (DOW.US / ISIN: US2605571031)
– Intel (INTC.US / ISIN: US4581401001)
– Visa (V.US / ISIN: US92826C8394)


 

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge