Wirtschaftskalender: Inflationsdaten und weitere Brexit-Abstimmung

XTB: 11:00 Uhr | Eurozone | Inflation für März (vorläufig): Die gestern veröffentlichten Inflationsdaten aus Deutschland zeigten niedrigere als erwartete Zahlen, was eine Bestätigung für die Europäische Zentralbank darstellt, an ihrem dovischen Konzept festzuhalten. Der Konsens vor dem heutigen Bericht für die Wirtschaft der Eurozone deutet auf einen Anstieg der Gesamtinflation um 0,9% im Jahresvergleich hin, gegenüber 1% im Vormonat. Wenn sich das Preiswachstum noch weiter verlangsamt, könnte sich dies negativ auf die Gemeinschaftswährung auswirken.

Der EURUSD notiert nur etwas über dem kritischen technischen Niveau von 1,12.

13:30 Uhr | Kanada | Monatliche BIP-Daten (Januar): Es besteht kein Zweifel daran, dass die kanadische Wirtschaft stark von dem abhängig ist, was in den USA geschieht. Angesichts der Tatsache, dass die US-Notenbank nach dem “Dot-Plot”-Chart beschlossen hat, die steigenden Kreditkosten für dieses Jahr zu stoppen, könnte dies auch die Geldpolitik in Kanada beeinträchtigen. Offensichtlich könnten die überraschend starken Wirtschaftsdaten die Bank of Canada veranlassen, sich in diesem Jahr für weitere Zinserhöhungen zu entscheiden.

 

 

 

 

Das wird für den Rest des Jahres für den CAD ein entscheidender Faktor sein.

Der Konsens deutet auf einen Anstieg von 0% im Monatsvergleich nach einem Anstieg von 0,1% im Dezember hin.

13:30 Uhr | USA | PCE und Privateinkommen/Privatausgaben: Der USD hat nach dem jüngsten Zinsentscheid der Fed, die Kreditkosten nicht mehr zu erhöhen und die Schrumpfung der Bilanz einzustellen, etwas an Attraktivität verloren. Unter Berücksichtigung der Reaktionsfunktion der aktuellen Fed, könnte sie eher bereit sein, die Zinsen zu senken als sie zu erhöhen. Diese Reaktionsfunktion könnte sich ändern, wenn sich die Inflation abrupt beschleunigt, was aber nicht unbedingt der Fall sein sollte.

Der Konsens zeigt, dass die PCE-Kerninflation im Januar um 1,8% im Jahresvergleich gestiegen ist.

Das Privateinkommen für Februar könnte um 0,3% im Monatsvergleich gewachsen sein, während die Privatausgaben für Januar um 0,3% im Monatsvergleich gestiegen sein könnten.

 

 


 

Heutige Reden von Zentralbankmitgliedern:
– 09:45 Uhr | Cœuré von der EZB
– 15:30 Uhr | Kaplan von der Fed
– 17:05 Uhr | Quarles von der Fed

 

USDCAD nähert sich einem wichtigen technischen Bereich. Vor drei Monaten machte das Paar dort eine Umkehrung. Quelle: xStation 5
.

 

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge