Wirtschaftskalender: Interessantes Ende der Woche

XTBOptimistische Gerüchte über den Handelskonflikt zwischen den USA und China trugen dazu bei, dass globale Aktien die aktuelle Rallye verlängern. Auf dem Devisenmarkt ist heute eine erhöhte Volatilität zu beobachten, und es sind nur wenige nennenswerte Veröffentlichungen für heute geplant. Händler sollten GBP, CAD und USD heute sorgfältig beobachten.

10:30 Uhr | Großbritannien, Einzelhandelsumsätze (Dezember): Der Brexit ist nach wie vor das Hauptthema, welches das britische Pfund belastet. Premierministerin Theresa May hat bis Montag Zeit, um ihre nächsten Schritte zu skizzieren. In der Zwischenzeit wird der Bericht zu den Einzelhandelsumsätzen für Dezember veröffentlicht.

Es wird erwartet, dass die Headline unverändert bei 3,6% im Jahresvergleich bleibt, während der Kernwert von 3,8% auf 3,9% im Jahresvergleich leicht ansteigen sollte.

 


 

14:30 Uhr | Kanada, VPI-Inflation (Dezember): Da die Fed den Zinserhöhungszyklus voraussichtlich unterbrechen wird, sanken am Gelmarkt die Wahrscheinlichkeiten für Zinserhöhungen in Kanada. Derzeit preisen die Märkte keine einzige Erhöhung der Fremdkapitalkosten im Laufe des nächsten Jahres ein. Das Preiswachstum hat sich in letzter Zeit etwas abgeschwächt, aber falls wir sehen, dass sich die Inflation beschleunigt, könnten die BoC-Mitglieder noch kämpferisch werden. Die Verbraucherpreisinflation im Dezember wird bei 1,7% im Jahresvergleich gesehen, unverändert gegenüber dem Vormonat.

16:00 Uhr | USA, Verbrauchervertrauen der Uni-Michigan (Januar): Der jüngste Datenstrom aus den USA zeichnet ein gemischtes Bild der Wirtschaft. Man sollte sich jedoch daran erinnern, dass die anhaltende Stilllegung der Regierung (“Government Shutdown”) die Veröffentlichung einiger der harten Daten verzögert. Allerdings müssen sich Anleger, die versuchen, den Zustand der Wirtschaft zu beurteilen, stärker auf die umfragebasierten Daten verlassen. Das Verbrauchervertrauen der Uni-Michigan ist eine solche Veröffentlichung.

Der Marktkonsens deutet auf einen Rückgang von 98,3 auf 97 Punkte hin.

Folgende Reden von Zentralbankmitgliedern stehen heute auf der Agenda:
– 15:05 Uhr | Williams von der Fed
– 17:00 Uhr | Harker von der Fed

 


 

Unternehmen die heute ihre Berichte veröffentlichen:
– Schlumberger (SLB.US / ISIN: AN8068571086)
– VF Corp (VFC.US / ISIN: US9182041080)
– State Street Corp (STT.US / ISIN: US8574771031)

Trotz der enormen Niederlage, die Premierminister May im Unterhaus erlitt, steigt das britische Pfund immer weiter an. GBPUSD erreichte gestern die 200-Tage-Linie und zieht sich heute zurück. Starke Einzelhandelsdaten könnten dazu beitragen, dass das GBP diese technische Hürde überwindet. Quelle: xStation 5

 

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge