Wirtschaftskalender: Öl und SEK im Fokus

XTB: Der Kalender vom Dienstag sieht makroökonomisch gesehen ziemlich leer aus, da nur ein paar Veröffentlichungen geplant sind. Die schwedische Krone könnte Aufmerksamkeit erregen, da zweitrangige Daten und das Sitzungsprotokoll der Riksbank anstehen. Das American Petroleum Institute wird am Abend seine Schätzungen zu der Veränderung der Rohöl-Lagerbestände veröffentlichen. In der Zwischenzeit werden zahlreiche Zentralbanker Reden halten, darunter auch Gouverneur Ingves von der Riksbank. Eine Reihe an Unternehmensberichten rundet den Dienstag ab.

9:30 Uhr | Schweden | Industrieaufträge und Riksbank-Sitzungsprotokoll: Die schwedische Krone hatte 2019 bisher eine schwere Zeit und ist seit Anfang des Jahres die schwächste G10-Währung. Schwache Daten aus Schweden könnten als Grund dafür genannt werden. Die SEK kann heute aufgrund von Industrieauftragsdaten und dem Sitzungsprotokoll der Riksbank einer erhöhten Volatilität ausgesetzt sein. Es sei jedoch darauf hingewiesen, dass das letzte Treffen der Riksbank ziemlich dovisch war, daher könnte das Sitzungsprotokoll ähnlich ausfallen.

 


 

22:40 Uhr | USA | API-Bericht zu Rohöl-Lagerbeständen: Öl fiel gestern zusammen mit anderen riskanten Anlagen. Dieser Rückgang wurde jedoch bis zum Ende des Tages vollständig aufgehoben, und jetzt handeln sowohl WTI als auch Brent über den Schlusskursen der vergangenen Woche. Während der Ölpreis wahrscheinlich weiterhin anfällig für geopolitische und handelspolitische Probleme sein wird, könnten Bestandsdaten kurzfristige Bewegungen auslösen. Letzte Woche wurde ein massiver Anstieg von 9,9 Mio. Barrel verzeichnet, aber die heutigen API-Daten dürften einen Rückgang von 1,3 Mio. Barrel aufweisen.

 

Heutige Reden von Zentralbankmitgliedern:
– 11:20 Uhr | Cuncliffe von der BoE
– 12:15 Uhr | Gouverneur Ingves von der Riksbank
– 13:00 Uhr | Kaplan von der Fed
– 17:35 Uhr | Quarles von der Fed
– 18:30 Uhr | Haldane von der BoE

 

 


 

 

Heutige Unternehmensberichte:
– 07:00 Uhr | Vonovia (VNA.DE)
– 07:00 Uhr | Evonik (EVK.DE)
– 07:00 Uhr | Anheuser-Busch (ABI.DE)
– 07:00 Uhr | DSM (DSM.NL)
– 07:30 Uhr | BMW (BMW.DE)
– 07:30 Uhr | Henkel (HEN3.DE)
– 07:30 Uhr | Infineon (IFX.DE)
– 07:30Uhr | Hannover Rück (HNR.DE)
– 07:30 Uhr | Axel Springer (SPR.DE)
– 07:30 Uhr | Hellofresh (HFG.DE)
– 07:30 Uhr | Siemens Gamesa Renewable Energy (SGRE.ES)
– 07:30 Uhr | Alstom (ALO.FR)
– 07:35 Uhr | Elringklinger (ZIL2.DE)
– 10:00 Uhr | Deutsche Lufthansa (LHA.DE)
– 10:00 Uhr | Fuchs Petrolub (FPE3.DE)
– 10:00 Uhr | SHW (SHW.DE)
– 10:30 Uhr | Hochtief (HOT.DE)
– 11:00 Uhr | TAG Immobilien (TEG.DE)
– 13:15 Uhr | Intesa Sanpaolo (ISP.IT)
– Electronic Arts (EA.US)
– Tripadvisor (TRIP.US)
– Sprint (S.US)
– Regeneron Pharmaceuticals (REGN.US)

 

Brent (OIL) prallte gestern von der 50- und 200-Tage-Linie ab und kletterte wieder über die Preiszone um die 71 USD. Derzeit besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass sich beide Durchschnitte kreuzen und ein “Golden Cross”, also ein bullischen Signal, zeigen. Quelle: xStation 5

 

 

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge