Wirtschaftskalender: Öllagerbestände und Immobiliendaten aus den USA im Fokus

XTB:

  • Öllagerbestände und Immobilienzahlen sind die wichtigsten Veröffentlichungen heute
  • USD/JPY anfällig für eine Korrektur
  • Ausgang des Treffens der BoJ wird morgen früh veröffentlicht werden

Auch wenn der makroökonomische Kalender für heute nicht viele wichtige Berichte beinhaltet, gibt es zwei Daten, auf die man einen Blick werfen sollte. Der USD/CAD könnte auf die Berichte der Immobilienzahlen und der Ölbestände am stärksten reagieren. Auf der anderen Seite könnte der USD/JPY  über Nacht das volatilste Währungspaar werden, wenn die BoJ über die Geldpolitik entscheidet.
14.30 Uhr – Immobilienzahlen USA: Der makroökonomische Ausblick für die Wirtschaft in den USA hat sich in der letzten Zeit verschlechtert. Es gab keinen Bericht, der die Markterwartungen übertreffen konnte. In Folge dessen war der Dollar unter den G10 Währungen die schlechteste Währung.

Heute gibt es eine Möglichkeit, diese Durststrecke zu beenden. Der Konsen für Neubauten liegt bei 1.160 Tsd, erwartet wird ein Anstieg bei den Baugenehmigungen auf 1.201 Tsd.
16.30 Uhr – Öllagerbestände des DoE: Offizielle Schätzungen suggerieren einen Rückgang der Lagerbestände um 3,46 Billionen, wenn man jedoch den API Bericht, der einen unerwarteten Anstieg zeigte, mit einbezieht, könnte man annehmen, dass nur ein geringer Rückgang gut für die Ölpreise sein könnte.

Ebenso wird die Aufmerksamkeit des Marktes auch auf der Produktionsgeschwindigkeit liegen, bei dem jede Verlangsamung kurzfristig Druck auf die Ölpreise auslösen könnte.

In der Zwischenzeit liegt der USD/JPY nur knapp über einer wichtigen Unterstützungszone, die bisher eine Hilfe für die Bullen gewesen ist. Man kann sagen, dass diese Unterstützung sehr stark ist und als erstes Zeichen für den Aufbau neuer Long-Positionen dienen kann. Quelle: xStation5

 

Vorläufiger Termin – Entscheidung über die Geldpolitik der BoJ: Morgen früh wird die Bank of Japan die aktuelle Entwicklung der Wirtschaft bewerten. Bis heute waren die Treffen der BoJ eher langweilig, da Änderungen der Politik nie zur Frage standen. Nun aber haben die großen Zentralbanken die Politik etwas angezogen, was auch den Standpunkt der BoJ etwas ändern könnte, zumindest ein wenig.

Andererseits haben die makroökonomischen Berichte aus der Wirtschaft Japans seit dem letzten Treffen im Juni sehr enttäuscht, daher wird es für die BoJ morgen nicht leicht werden, speziell bezogen auf die Interaktion mit den Märkten.

Weitere Analysen zum Ölpreis und dem US-Dollar:

EUR/USD: 1,15-USD-Marke wackelt

Ölpreis: Bären haben das Kommando

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge