Wirtschaftskalender: US-Einzelhandel weiterhin im Aufwind?

XTBWie es für Montage üblich ist, sieht der Kalender ziemlich leer aus. Am frühen Nachmittag erhalten wir ein Update zum Einzelhandelsumsatz aus den USA. Sollten die neuen Daten vom Konsens abweichen, wäre bei USD-gebunden Währungspaaren mit einer erhöhten Volatilität zu rechnen. EUR-Händler sollten jedoch vorsichtig bleiben, da einige europäische Zentralbanker im Laufe des Tages Reden halten, einschließlich EZB-Vizepräsident de Guindos.

14:30 Uhr | USA, Einzelhandelsumsätze (September): Bei einem Blick auf die jüngsten US-Einzelhandelsumsätze sieht man ein rosiges Bild hinsichtlich der Nachfrage in der Wirtschaft. Es ist richtig, dass wir zu Beginn des Jahres einen gewissen Rückgang auf Monatsbasis hinnehmen mussten, doch der Kernwert (exklusive volatiler Preise) wies seit Mitte 2017 keinen negativen Wert auf. Da die Wirtschaft durch den privaten Konsum getrieben wird, dürfte eine starke Veröffentlichung als ein Gutes Zeichen für die US-Wirtschaft gesehen werden. Der Marktkonsens geht bei der Headline von einem Anstieg von 0,6% im Monatsvergleich (September) aus und beim Kernwert (exklusive Autos) von 0,4%. Gleichzeitig wird der NY-Empire-Herstellungsindex veröffentlicht.

Folgende Reden von Zentralbankmitgliedern stehen heute auf der Agenda:
– 11:15 Uhr | Angeloni von der EZB
– 18:00 Uhr | Nouy von der EZB
– 20:00 Uhr | de Guidos von der EZB

Folgende Unternehmen veröffentlichen heute ihre Berichte:
– 08:30 Uhr | Total (FP.FR)
– 12:45 Uhr | Bank of America (BAC.US)
– Charles Schwab (SCHW.US)

 

 

Der EURUSD eröffnete die neue Woche tiefer, da die Entwicklungen in der deutschen Innenpolitik die Gemeinschaftswährung belasteten. Allerdings konnten die anfänglichen Verluste bereits wieder ausgeglichen werden. Quelle: xStation 5

 


 

Disclaimer
CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 82% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge