Wirtschaftskalender: Wichtige Daten für EURUSD-Händler

XTB: 10:30 Uhr | Großbritannien | EMI für Baugewerbe (Mai): Am Dienstag gab es eine große Enttäuschung als der EMI zum verarbeitenden Gewerbe aus Großbritannien veröffentlicht wurde. Der monatliche Rückgang erwies sich als der größte seit dem Brexit-Referendum 2016. Auch wenn der Konsens vor dem heutigen Bericht auf einen leichten Anstieg von 50,5 auf 50,6 Punkte hinweist, scheinen die Risiken im Zusammenhang mit dieser Veröffentlichung nach unten gerichtet zu sein.

Man bedenke, dass der gestrige starke Rückgang auf den Lagerabbau zurückgeführt werden kann.

 

11:00 Uhr | Eurozone | Inflation (Mai): Die Messlatte vor dem heutigen Bericht wurde ziemlich niedrig gesetzt, da die Medianschätzung auf einen Anstieg der Kerninflation im Mai von 0,9% im Jahresvergleich hinweist. Das bedeutet einen deutlichen Rückgang gegenüber den 1,3% vom April. Gleichzeitig wird erwartet, dass die Gesamtinflation von 1,7% auf 1,3% zurückgegangen ist.

Das Inflations-Update wird zwei Tage vor der Sitzung der Europäischen Zentralbank veröffentlicht, bei der aktualisierte Wirtschaftsprognosen vorgelegt werden.

 


 

16:00 Uhr | USA | Auftragseingang langlebiger Güter und Werksaufträge: Die Daten zum Auftragseingang langlebiger Güter für April werden voraussichtlich keinen entscheidenden Einfluss auf den USD haben, da es sich um endgültige Daten handelt.

Allerdings werden auch die Daten der Werksaufträge für den gleichen Monat veröffentlicht, der Konsens legt einen Rückgang von 1% im Monatsvergleich nahe.

 

HEUTIGE ZENTRALBANKREDEN
– 11:30 Uhr | Lowe von der RBA
– 14:30 Uhr | Williams von der Fed
– 15:55 Uhr | Fed-Chef Powell
– 21:45 Uhr | Brainard von der Fed

 

 

Der EURUSD durchbrach gestern aufgrund steigender Erwartungen an Zinssenkungen in den USA seine mittelfristige Trendlinie. Quelle: xStation 5

Der EURUSD durchbrach gestern aufgrund steigender Erwartungen an Zinssenkungen in den USA seine mittelfristige Trendlinie. Quelle: xStation 5

 

 


 

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge