GAP (Kurslücke) - Island Gap

Island-Gaps sind Umkehrformationen. Nach dem ersten Gap folgt im Normalfall eine kurze Seitwärtsphase, im fortlaufenden Handel wird dann das zweite Gap fast parallel zum anschließend ersten Gap geschlossen.

 

Bildlich gesprochen schweben diese Kurslücken (Gaps) förmlich über den jeweiligen Kursen, wie Inseln, daher der Name.

 

Je nach Marktrichtung Long oder Short können diese Gaps als Handelssignal herangezogen werden. Erfahrungsgemäß sind diese Gaps relativ aussagekräftig und haben eine hohe Prognosequalität.

 

Weitere Arten von Gaps:

 

Anzeige