Was ist mit dem Beleihungswert gemeint?

Der Beleihungswert ist abhängig von der jeweiligen Wertpapiergruppe unterschiedlich. Als Faustformel gilt die Regel, dass der Beleihungswert abhängig von der voraussichtlichen Wertentwicklung der diesem Wert zugrunde liegenden Wertpapiere ist.

Spekulative Papiere können nur bis zu einem relativ niedrigen Prozentsatz beliehen werden, sichere Papiere dagegen mit einem höheren Satz.

Das bedeutet, dass zum Beispiel Aktien nur zu 50 Prozent beliehen werden können, während Anteile an einem Geldmarktfonds bis zu 80 Prozent des Rücknahmepreises als Sicherheit verwendet werden können.

Speziell bei Aktien wird oft zudem nach unterschiedlichen Werten unterschieden; bei in großen Indizes notierten Werten liegen die Beleihungsgrenzen höher als bei weniger bekannten Nebenwerten, die im Durchschnitt größere Kursschwankungen aufweisen.

Die genauen Prozentsätze sind dabei von Bank zu Bank unterschiedlich. Ausschlaggebend für den Beleihungswert ist der Kurs des jeweiligen Wertpapiers zum Zeitpunkt der Kreditvergabe.

 

Die nachfolgende Tabelle veranschaulicht beispielhaft, wie ein Broker die Beleihungssätze für verschiedene Anlageprodukte ausweisen könnte. 
 

Beispiel:
 

 Anlageziel

 Risiko-

 Klasse

 Beleihungs-

 satz

 Anlageprodukte

 Sicherheit

1 100% 
  • EUR-Anleihen EUR-Festgelder
  • EUR-Anleihen EUR-Geldmarktfonds
80%
  • EUR-Anleihen bis 5 Jahre (Rating mind. AA-)
  • Rentenfonds (Kurzläufer)

 Rendite

2 80%
  • Guthaben und Geldmarktfonds in Fremdwährung
  • EUR-Anleihen (Laufzeiten länger als 5 Jahre und/oder Rating mind. A-)
  • EUR-Rentenfonds · Immobilienfonds Europa
70%
  • EUR-Anleihen (Rating mind. BBB-)
  • Anleihen in Fremdwährung (Rating mind. BBB-)
  • Rentenfonds (international)
  • Immobilienfonds (international)

 

3 60%
  • Rentenfonds (Unternehmensanleihen)
  • Aktienfonds (Standardwerte), Mischfonds, Zertifikatefonds
  • Indexzertifikate (Standardindizes) und Discount-/Bonus-/Express-Zertifikate (auf Standardindizes)
60%
  • Aktien (Standardwerte)
  • Discount-/Bonus-/Express-Zertifikate (Standardwerte)
  • Garantie-Zertifikate mit 100% Kapitalgarantie
  • Münzen und Barren, Goldzertifikate

 Spekulation

4 50%
  • Guthaben und Geldmarktfonds in Exotenwährung
  • Anleihen in EUR, Fremdwährung, Exotenwährung (Rating mind. BB-)
  • Rentenfonds (High Yield und Emerging Markets)
  • Aktienfonds auf Branchen, Immobilien, Nebenwerte, Emerging Markets
  • Zertifikate auf Branchenindizes
30%
  • Anleihen in EUR, Fremdwährung, Exotenwährung (Rating mind. B-)
  • Aktien (Nebenwerte, Emerging Markets)
  • Indexzertifikate (Nebenwerte, Emerging Markets)
  • Discount-/Bonus-/Express-Zertifikate (Nebenwerte, Emerging Markets)
  • Hedge-Fonds-Zertifikate auf Dach-Hedge-Fonds
  • Rohstoff-Zertifikate (außer Gold)

 

5 50%
  • Sprint-/Outperformance-Zertifikate mit Hebel (Standardwerte)
30%
  • Dach-Hedgefonds, Strukturierte Bonds
  • Sonstige Zertifikate
  • Sprint-/Outperformance-Zertifikate (Nebenwerte/Emerging Markets)
0%
  • Single-Hedgefonds, Reverse Bonuszertifikate
  • Optionsscheine, Optionen, Futures
  • Turbo-, Long-/Short-, Bull-/Bear-Zertifikate, Discount-Call/Put

 Standardwerte

 

 

 Nebenwerte

 

 Emerging  Markets

 Fremdwährung

 

 Exotenwährung

 DAX; MDAX; SDAX; EuroStoxx50; Stoxx50; DJ Ind. Average;

 S&P 500; Nikkei225; Topix; Hang Seng; IBEX; CAC 40; FTSE 100;  MIB 30; ATX; SMI; BEL; ASE; Skandinavien

 TecDAX; Nasdaq; Nouveau Marche; AIM; Jasdaq; nicht in Indizes

 enthaltene Aktien

 Osteuropa; Russland; Türkei; Israel; Lateinamerika; Indien;

 China; Südost-Asien; Südafrika

 Dollarblock (USD, CAD, AUD, NZD); skandinavische Währungen;

 CHF; GBP; JPY

 Osteuropa; Russland; Türkei; Lateinamerika; China; Südost-

 Asien; Südafrika; sonstige


Erfahren Sie mehr:

Anzeige