Neue Dynamik für globales Wachstum

AXA IM: Stärker als erwartet, aber nicht von Dauer – so lässt sich nach Meinung von AXA Investment Managers (AXA IM) der jüngste Rückgang der makroökonomischen Wachstumsdynamik beschreiben. Deutlich enttäuscht haben sowohl weiche Faktoren, darunter insbesondere die Stimmung der Unternehmen, aber auch harte Konjunkturdaten wie die Industrieproduktion, Einzelhandelsumsätze sowie der Außenhandel. D

ies hat zu einer Korrektur der Wachstumsprognosen für das Bruttoinlandprodukt (BIP) geführt. Für den Euroraum geht AXA IM inzwischen von einem Wachstum von 0,4 Prozent für das erste Quartal aus und hat entsprechend für die Region die BIP-Prognose für das Jahr 2018 von 2,7 Prozent auf 2,5 Prozent nach unten korrigiert. „Dennoch halten wir die aktuelle Schwächephase des globalen Wachstums für vorübergehend“, sagt Serge Pizem, Head of Multi-Asset Investments bei AXA IM. „Unserer Ansicht nach wird sich die makroökonomische Dynamik wieder beschleunigen.“

Robuste Nachfrage und Investitionen stützen die Wirtschaft

Dazu dürfte eine robuste Inlandsnachfrage beitragen, die von einem anziehenden Arbeitsmarkt, einem Rückgang der Sparquote sowie weiterhin lockeren Konditionen für eine Kreditvergabe der Banken zumindest in der Eurozone unterstützt wird. Der Anstieg der Investitionen wird durch steigende operative Cashflows der Unternehmen sowie das immer noch entspannte geldpolitische Umfeld begünstigt. „Insgesamt sollte das Wirtschaftswachstum bequem oberhalb der Potenzialrate bleiben“, so der Experte weiter.

Mit Multi-Asset-Strategien Rendite-Potenziale ausschöpfen

Unter diesen Bedingungen können sich Investoren mit Multi-Asset-Strategien gut auf die Entwicklungen an den Kapitalmärkten einstellen. „Der Vorteil von Multi-Asset-Strategien besteht in einer breiten Risikostreuung“, sagt Serge Pizem. „Über verschiedene Anlageklassen und Marktsegmente hinweg erhalten Anleger ein global strukturiertes Portfolio, mit dem das Fondsmanagement schnell auf Marktveränderungen reagieren und Rendite-Potenziale ausschöpfen kann.“

Auf Basis des soliden weltweiten Wachstums sowie globaler Aktienbewertungen, die momentan unter dem langfristigen Durchschnitt liegen, hält Serge Pizem eine Übergewichtung von Aktien im Portfolio derzeit für eine attraktive Option. Da die jüngsten Entwicklungen jedoch die Abwärtsrisiken für Aktien aus dem Euroraum erhöhen, während die Steuerreform in den USA sowie ein schwächerer US-Dollar das Ergebnis je Aktie angehoben hat, rät der Experte dazu, das Engagement zugunsten von US-Aktien auszuweiten.

Weitere Meldungen:
Gold- und Goldaktien: Stockendes Interesse durch Anleger eröffnet Chancen
Dividenden im Spätboom
EU-Aktien versus US-Aktien – welcher Markt hat mehr Potenzial?

USD/RUB Analyse: Unterstützung naht

Das Währungspaar US-Dollar (USD) zum russischen Rubel (RUB) nährt sich zu Beginn dieses Jahres einer markanten Mehrfachunterstützung an und könnte an dieser Stelle schon bald zur Oberseite abdrehen…

Dow Jones Analyse: Interessante Korrekturphase!

Der Aufwärtstrend im Dow Jones (siehe kobaltblauer diagonaler Linienverlauf) ist intakt und verläuft derzeit in einer Korrekturphase, die untergeordnet (hier nicht abgebildet) momentumstarke Abverk…

Wochenausblick: DAX setzt sich bei 13.600 Punkten fest

Der DAX präsentierte sich äußerst volatil. Dass der Ausbruch über das alte Rekordhoch den DAX nur auf 13.640 Punkte trieb und der Index daraufhin einen kräftigen Rücksetzer machte kam überraschend. Zum Wochenschluss stabilisierte sich der Index jedoch bei …

Mais Analyse: Hier ist noch der Deckel drauf!

Mais befindet sich in wochenlangem Kampf um eine markante Hürde aus Ende 2019. Zuletzt konnten wieder deutliche Akzente gesetzt werden, der kurzfristige Deckel aus dem abgelaufenen Jahr ist aber no…

Wirecard Stimmrechtsmitteilung: Goldman Sachs erhöht Beteiligung

Stimmrechtsmitteilung1. Angaben zum EmittentenName:Wirecard AGStraße, Hausnr.:Einsteinring 35PLZ:85609Ort:Aschheim b. MünchenDeutschlandLegal Entity Identifier (LEI):529900A8LX4KL0YUTH712. Grund de…

Aktie im Fokus: SAP plant höhere Kapitalausschüttung

Der SAP Aktienkurs litt in der zweiten Jahreshälfte 2019 unter den hohen Erwartungen. Das Allzeithoch konnte im Vorfeld der Quartalszahlen im Juli ausgehebelt werden, bevor es zu Gewinnmitnahmen ka…

DAX pirscht sich an neues Allzeithoch heran – Gute Nachrichten für Bayer-Aktionäre 

Die Anleger bleiben darauf trainiert, kurzfristige Rücksetzer im Deutschen Aktienindex zu kaufen. Mehr Einstiegschancen lässt der aktuelle Bullenmarkt nicht zu. Die Einkaufsmanagerindizes aus Großb…

Aktie im Fokus: Intel – Starke Zahlen treiben Kurse!

Am Donnerstag in der Nachbörse hat der US-Chiphersteller Intel frische Zahlen zum letzten Quartal vorgelegt und Analysen sehr positiv überrascht. Im vierten Quartal des Fiskaljahres 2019 betrug der…

Aktie im Fokus: BMW – Experten sehen ca. 30 Prozent Kurspotential

Die Aktie des DAX-Konzerns BMW notierte am 15. August 2019 auf einem Verlaufstief von 58,04 Euro. Danach kletterte die Aktie bis zum 13. Dezember 2019 auf ein Zwischenhoch von 77,06 Euro. Derzeit l…