Aktie im Fokus: Warum fällt die Netflix Aktie?

ayondoDer Video-Streaming Gigant Netflix veröffentlichte gestern nach US-Marktschließung seine Q2-Ergebnisse, woraufhin der Aktienkurs im nachbörslichen Handel um satte 14% fiel.

Die Netflix-Quartalszahlen im Detail
Die Zahlen waren insgesamt recht durchwachsen: Die Erwartungen hinsichtlich des Umsatzes konnten mit 3,91 Milliarden Dollar nicht ganz erfüllt werden. Obwohl der Gewinn pro Aktie mit 0,85$ die Erwartungen von 0,79$ übertroffen haben, war es der Nutzerzuwachs, der die Stimmung trübte. Das Unternehmen konnte im zweiten Quartal lediglich 5,2 Millionen neue User hinzugewinnen, also etwa eine Millionen User weniger als geschätzt. Im kommenden Quartal rechne man mit 5 Millionen neuen Usern und damit einem niedrigeren Zuwachs als noch im Vorjahr.

Worauf ist der Fall der Netflix-Aktie zurückzuführen?
Der Fall der Aktie könnte auf einen leichten Gegenwind hindeuten, der vorallem durch die steigenden Kosten neuer Inhalte, dem Mangel an eigenproduzierten Serienhits und dem wachsenden Wettbewerb durch Disney und Amazon zurückzuführen sein könnte.

Der Rückgang im außerbörslichem Handel könnte auch durch die vermeintliche Blase in der Bewertung ausgelöst worden sein, immerhin haben hier Investoren bereits eine bemerkenswerte Rendite von 100% in den letzten 12 Monaten gesehen – eine Bestätigung für das zukünftige Potenzial der Aktie.

Der Vorstand möchte dieses Potenzial nun ausschöpfen und die „recht neue“ Zielgruppe, die sich aus den gestiegenen internationalen Umsätze ergeben, welche zum ersten Mal die US-Umsätze überstiegen, nutzen. Das Unternehmen hat zudem in jüngster Zeit mit seinem Preismodell herumexperimentiert, einen besseren Service angeboten und die Benutzerfreundlichkeit erhöhen wollen.

Quartalszahlen wie diese sorgen trotzdem immer wieder für eine gewisse Unruhe unter den Investoren eines Unternehmens, das eigentlich so viel Geld für die Erstellung neuen Contents ausgegeben hat, um die Nutzerzahlen zu erhöhen. Die Frage ist also: Handelt es sich hierbei nur um ein kurzzeitiges Phänomen oder lässt sich vielmehr ein Wandel in der Videostreaming-Landschaft erkennen?

Joshua Owen

 

Disclaimer
Die oben erwähnten Markteinschätzungen und Inhalte spiegeln ausschließlich die Meinung des Autors wider und nicht die von ayondo. Dieser Service ist ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und stellt keine Beratung oder Investmentempfehlung dar.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 72,1% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Aktie im Fokus: Fresenius Medical Care – Analysten sehen 30% Potential

Die Aktie des DAX-Konzerns Fresenius Medical Care notierte am 01. Oktober 2018 auf einem letzten Zwischenhoch von 91,74 Euro. Bis zum 04. Januar 2019 fiel das Wertpapier bis auf ein Verlaufstief vo…

Ruhe vor dem Sturm im EURJPY – Die Handelsideen für den 20.06.2019

Bis zur Veröffentlichung der FED-Zinsentscheidung und der darauffolgenden Pressekonferenz, sind die Märkte kaum vom Fleck gekommen. Doch im Anschluss daran hat sich bei den großen Indices das bulli…

DAX nach Rally in Wartestellung – Wie deutlich wird die Fed?

Die Sitzung der US-Notenbank könnte heute Abend relativ unspektakulär enden. Während man beim EZB-Präsidenten Draghi gestern noch überrascht war, als er das Thema Zinssenkungen direkt ansprach, geh…

Krypto-Analyse: Bitcoin erreicht Jahreshoch, Facebook enthüllt Libra-Pläne

BITCOIN ERREICHT DANK FACEBOOK NEUEN JAHRESHÖCHSTSTAND Ein lang erwartetes White Paper über die neue Kryptowährung namens Libra wurde am Dienstag von Facebook veröffentlicht. Das Social-Media-Unter…

Aktie im Fokus: Vonovia – Berlin führt Mietdeckelung ein

Nach Plänen der Landesregierung soll ein fünfjähriger Mietenstopp in der Hauptstadt eingeführt werden, wie die Bausenatorin Katrin Lompscher nach der Senatssitzung sagte. Die beschlossenen Eckpunkt…

Palladium Analyse: Metall nimmt wieder Jahreshochs ins Visier!

Die fulminante Rallye der letzten 10 Monate dauerte bis in die erste Jahreshälfte 2019 an und brachte ein Verlaufshoch von 1.614 US-Dollar hervor. Dieser beispiellose Anstieg fand aber Ende März ei…

Die Bullen scharren mit den Hufen

Die Anleger an der Frankfurter Börse lassen es nach den Gewinnen vom Vortag zunächst ruhig angehen. Am Mittwochmittag läuft der DAX seitwärts, allerdings ist die Stimmung weit zuversichtlicher als …

Marktkommentar: Ausmaß der US-Zinssenkungen entscheidend

Eine Mischung aus Erwartungen an eine dovische Fed sowie wiederbelebte Hoffnungen beim anhaltenden Handelsstreit zwischen den USA und China verhalf der Wall Street am Dienstag zu deutlich höheren K…

Brent Öl – Ready for take off?

Der Ölpreis der Sorte Brent arbeitet bereits seit Ende Mai an einem tragfähigen Boden. Bei 59,10 und 59,40 USD setzte der Kurs mehrfach auf und erholte sich anschließend wieder.Eine Befreiung aus d…