Jeder vierte Anleger zieht Social Trading in Betracht

ayondo: Laut einer Studie im Auftrag der Financial Technology Gruppe ayondo zieht gut jeder vierte (26%) Privatanleger Social Trading im Jahr 2018 als Investmentmöglichkeit in Betracht. In der von OnePoll durchgeführten Umfrage unter britischen Privatanlegern wurden die Teilnehmer über ihre Anlagegewohnheiten und die ihrer Meinung nach größten Hindernisse für einen Erfolg an den Aktienmärkten befragt.

Die Ergebnisse lassen erkennen, dass viele Teilnehmer zu Social Trading als Investment tendieren, weil sie traditionelle Finanzanlage als zu komplex und zeitaufwändig empfinden. Auf die Frage, was sie daran hindere, erfolgreichere Investoren zu sein, nannte fast die Hälfte (44%) den Mangel an Kenntnissen und Erfahrung an den Märkten, während ein Drittel (33%) angab, dass Investieren zu kompliziert sei. 32% aller Befragten gaben zu wenig Zeit als Grund an.

Social Trading bietet Privatanlegern im Rahmen der oben genannten Problematiken eine geeignete Alternative, da die Handelsstrategien der Top Trader proportional und in Echtzeit verfolgt und auch automatisiert nachgehandelt werden können. Dies bedeutet, dass Nutzer effektiv in Märkte investieren können, ohne ständig Zeit und Mühe für eigene Recherchen aufwenden zu müssen.

Zudem gaben 52% der Befragten an, dass sie regelmäßig Experten, Freunde oder Familienmitglieder befragen, bevor sie Investmententscheidungen treffen.

Mita Natarajan, Chief Business Development Officer ayondo, sagt: “Um ein erfolgreicher Anleger zu werden, muss man viel Engagement zeigen. Viele Anleger haben nicht die Zeit, Aktien zu analysieren oder die Märkte zu beobachten und verlieren daher am Ende Geld. Eine praktische Lösung hierfür ist es, im Rahmen von Social Trading einfach und automatisiert die Top Trader für sich handeln zu lassen.”

Die an der SGX notierte Financial Technology Gruppe ayondo gilt als einer der FinTech-Pioniere in Europa, die die Chancen, die sich aus neuen digitalen Technologien und sich verändernden Trends in der Finanzindustrie ergeben, genutzt hat. Während die Gruppe ihre Kernmärkte für Privatkunden in Europa hat, konzentriert sie sich im Rahmen ihrer B2BStrategie auf den asiatischen Markt. Mit derzeit mehr als 25 B2B-Partnern, von White-Label-Partnern bis zu Introducing Brokern, bietet ayondo sowohl klassisches CFD-Trading als auch Social Trading an.

Feuer frei im Währungskrieg – Peking manipuliert den Yuan nach unten

Die wichtigsten Notenbanker der Welt tagen in Jackson Hole. Doch während sich die Welt auf klare Aussagen der US-Notenbank in Sachen Rezession fokussiert, könnte ein ganz anderes Thema wirklich wic…

Aktie im Fokus: Deutsche Bank – Hoffnung auf einen Boden

Aktien der Deutschen Bank muten Anlegern seit Jahren herbe Verluste zu, diese reichten bis Ende Mai auf ein Niveau von 5,80 Euro abwärts. Die von Skandalen geprägte Bank konnte sich lange Zeit nich…

Marktkommentar: Wird Powell die Märkte enttäuschen?

Inmitten der zunehmenden Rezessionsängste suchen die Händler nach Hinweisen für geldpolitische Impulse. Die heutige Rede von Fed-Chef Jerome Powell beim Notenbank-Treffen in Jackson Hole wird berei…

Aktie im Fokus: DWS Group – Experten von Kepler Cheuvreux vergeben neues Kursziel

Die Aktie des SDAX-Konzerns DWS Group notierte am 08. Mai 2019 bei 34,19 Euro auf einem Hoch. Danach fiel das Wertpapier bis zum 21. August 2019 auf ein jüngstes Verlaufstief von 25,69 Euro zurück….

GBP/USD: Korrektur nach Crash!

Das britische Pfund verteuerte sich in den letzten Tagen um bis zu 1,2 Prozent auf 1,2252. Die Anleger stiegen also nach langer Zeit mal wieder in die britische Währung ein. Aus charttechnischer Si…

Wirtschaftskalender: Alle Augen auf Powell-Rede gerichtet

1430 Uhr | Kanada | Einzelhandelsumsätze (Juni) Die Anfang dieser Woche veröffentlichten Daten aus Kanada überraschten positiv – die Industrieumsätze fielen weniger als erwartet, die Großhandelsums…

Fed-Orakel verwirrt die Aktionäre – Währungshüter bremsen Frankfurt aus

Jetzt haben sie es schon wieder getan Die Währungshüter der Federal Reserve haben mit ihrem zweideutigen Einerseits-Andererseits die Kauflust am Aktienmarkt gebremst. Will die Fed nun eine geldpoli…

Aktie im Fokus: Wirecard – Experten des Bankhauses Lampe sehen 50 Prozent Kurspotential

Die Aktie des DAX-Konzerns Wirecard notierte am 08. Februar 2019 auf einem übergeordneten Verlaufstief von 86,00 Euro. Das Wertpapier verdoppelte sich danach beinahe bis zum 28. Mai 2019 auf ein jü…

Gold: Die Fallhöhe ist groß!

Seit Jahresbeginn ist das Edelmetall um mehr als 17 Prozent gestiegen. Doch nach dem Sprung auf die Marke von 1.535 US-Dollar legte die Goldrally eine Verschnaufpause ein. Nach so einer Bewegung is…